Der Club der gebrochenen Herzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der Club der gebrochenen Herzen – Eine romantische Komödie
Originaltitel The Broken Hearts Club: A Romantic Comedy
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2000
Länge 91 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Greg Berlanti
Drehbuch Greg Berlanti
Produktion Mickey Liddell,
Joseph Middleton
Musik Christophe Beck
Kamera Paul Elliott
Schnitt Todd Busch
Besetzung

Der Film Der Club der gebrochenen Herzen – Eine romantische Komödie erzählt aus dem Leben einer Gruppe homosexueller Freunde in West-Hollywood. Regie führte Greg Berlanti, von dem auch das Drehbuch stammt.

Handlung[Bearbeiten]

Zu der Gruppe gehören Dennis, ein Fotograf, der sich oft um den Zusammenhalt der Freunde kümmert; Cole, ein gutaussehender und charismatischer Schauspieler, der - zumeist unabsichtlich - mit den Freunden anderer im Bett landet; Benji, das jüngste Mitglied der Gruppe, mit einem Hang zu muskel-bepackten Männern, Howie, ein Psychologie-Student, bekannt dafür, jede Situation bis ins Tiefste zu analysieren; Patrick, der Zyniker der Gruppe und Taylor, der häufig mit seiner dauerhaften Beziehung angab, die nun just in die Brüche ging.

Über allen steht Restaurant-Besitzer Jack, der sie mit seinen Ratschlägen unterstützt. Die Freundschaft wird jedoch auf die Probe gestellt, als Cole seine neueste Eroberung, den 19-jährigen Kevin in die Gruppe einführt. Die acht Freunde müssen einige herbe Tiefschläge und Tragödien verkraften.

Hintergründe[Bearbeiten]

In Nebenrollen sind Stars wie Nia Long, Mary McCormack, Justin Theroux und Kerr Smith zu sehen. Smith kannte Regisseur Berlanti schon von der gemeinsamen Arbeit bei der Jugendserie Dawson’s Creek. Als er das Drehbuch las, war er so begeistert, dass er Berlanti bat, ihm in dem Film eine Rolle zu geben.

Kritiken[Bearbeiten]

„Interessanter Versuch einer romantischen Komödie im homosexuellen Milieu, der gute Unterhaltungsansätze und gelungene Gags vorweist, aber kaum Ambitionen zur Vertiefung der angeschnittenen Probleme erkennen lässt.“

Lexikon des internationalen Films

Weblinks[Bearbeiten]