Der Doktor und das liebe Vieh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Seriendaten
Deutscher Titel Der Doktor und das liebe Vieh
Originaltitel All Creatures Great and Small
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 19771990
Länge 50 Minuten
Episoden 87 in 7 Staffeln
Genre Komödie, Drama
Produktion Bill Sellars
Idee James Herriot
Musik Johnny Pearson
Erstausstrahlung 8. Januar 1978 auf BBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
4. Februar 1979 auf ARD
Besetzung
Der Studioaufbau der Kleintierpraxis steht heute im James Herriot Museum in Thirsk
Skeldale House in Askrigg ist in der Serie Sitz der Praxis, fotografiert 2011
Bolton Castle, einer der Drehorte der Serie

Der Doktor und das liebe Vieh (engl. All Creatures Great and Small) ist der Titel einer BBC-Fernsehserie der späten 1970er und 1980er Jahre, die in den Yorkshire Dales spielt. Erzählt werden Geschichten um den Tierarzt James Herriot.

Die in diesem Artikel behandelte TV-Serie ist zu unterscheiden von dem gleichnamigen 1974 erschienenen Spielfilm.

Grundlage[Bearbeiten]

Der Serie liegen die autobiographischen Bücher des britischen Veterinärs James Alfred Wight (1916–1995) zugrunde, die er unter dem Pseudonym James Herriot veröffentlichte.

Der englische Originaltitel der Serie geht auf eine Zeile eines anglikanischen Kirchenliedes zurück:

All Things Bright and Beautiful
All creatures great and small
All things wise and wonderful
The Lord God made them all.
Alle Dinge klar und schön
Alle Tiere groß und klein
Alles klug und wundervoll
Gott der Herr hat es gemacht.

Inhalt[Bearbeiten]

Staffeln 1 bis 3[Bearbeiten]

Die ersten 3 Staffeln erschienen von 1978 bis 1980.

Ende der 1930er Jahre reist der junge, frisch approbierte Tierarzt James Herriot in den kleinen, fiktiven Ort Darrowby in der nordenglischen Grafschaft North Yorkshire, um als Assistent beim dortigen Landtierarzt Siegfried Farnon zu arbeiten. Siegfried ist ein verantwortungsbewusster und fachlich hervorragender Tierarzt, aber ein unberechenbar cholerischer Mensch, mit dessen Launen James erst mit der Zeit zu leben lernt.

Weitere Personen in Skeldale House sind Siegfrieds resolute Haushälterin Edna Hall und sein deutlich jüngerer Bruder Tristan, der in der Praxis famuliert und mit seinen schuljungenartigen Marotten für einiges Durcheinander sorgt. Tristan möchte ebenfalls ein guter Tierarzt werden, jedoch fehlt ihm der Ehrgeiz, dafür auch zu arbeiten, und so fällt er regelmäßig durch Prüfungen, was Siegfried, der sich Tristan gegenüber in der Rolle des Vaters sieht, in Rage bringen kann.

Bei einem Hausbesuch lernt James die Bauerstochter Helen Alderson kennen und lieben; anlässlich der Hochzeit gegen Ende der ersten Staffel macht Siegfried James zu seinem Partner.

Ihren Reiz bezieht die Serie einerseits aus den Spannungen zwischen den Protagonisten, andererseits aus den teils skurrilen Eigenheiten der Viehbauern und Haustierhalter in Yorkshire. Als Herriots treuester Patient erweist sich der Pekinese Tricki-Woo, das verhätschelte Schoßhündchen der reichen und vornehmen Mrs. Pumphrey.

In der 2. und 3. Staffel beginnt der drohende Zweite Weltkrieg das beschauliche Leben zu überschatten. Die 3. Staffel endet damit, dass Siegfried und James sich freiwillig zur Royal Air Force melden.

Weihnachts-Specials[Bearbeiten]

1983 und 1985 erschienen zwei Weihnachts-Specials, die mit jeweils 89 Minuten Spielfilmlänge erreichten. Sie knüpfen an die 3. Staffel der Serie an und führen die Handlung fort.

James kehrt eher als erwartet vom Krieg zurück und findet nur langsam wieder in seine frühere Gelassenheit zurück. Herriots bekommen mit Jimmy und Rosie zwei Kinder, und nachdem Siegfried seine Liebe Caroline heiratet und mit ihr in ein anderes Haus zieht und Tristan zur allgemeinen Überraschung eine Anstellung im Landwirtschaftsministerium antritt, wird Skeldale House nur noch von Familie Herriot bewohnt und bewirtschaftet. Das Haus ist gegenüber den ersten drei Staffeln umgestaltet und hat nun einen schönen Garten anstelle des alten Hofes.

Da die Darstellerin von Mrs. Hall nach Ende der 3. Staffel verstorben ist, sucht man eine neue Haushaltshilfe und findet sie in Mrs. Greenlaw, die Helen zur Hand geht.

Staffeln 4 bis 7[Bearbeiten]

1985 entschloss man sich zur Fortsetzung der erfolgreichen Serie und knüpfte handlungstechnisch an die Weihnachts-Specials an.

Die zwischen 1988 und 1990 produzierten vier Staffeln spielen nach Ende des Zweiten Weltkriegs in den 1950er Jahren. Einer Äußerung James’ in Staffel 4 ist zu entnehmen, dass die Verlobung mit Helen 12 Jahre zurückliegt, in Staffel 5 feiern sie den 13. Hochzeitstag. In Staffel 6, Folge 2 stirbt der englische König Georg VI. (6. Februar 1952); in Staffel 7, Folge 6 wird seine Nachfolgerin Elisabeth II. gekrönt (2. Juni 1953).

Die Geschichten der Staffeln 4 bis 7 lehnen sich zum großen Teil ebenfalls an Erzählungen von James Herriot an, sind jedoch mit zahlreichen frei erfundenen Ergänzungen und zusätzlichen Handlungssträngen ausgeschmückt.

Ein neuer Charakter erscheint mit dem schottischen jungen Tierarzt Calum Buchanan, der in Staffel 4 in die Praxis eintritt. Calum ist ein Studienkollege von Tristan. Er ist fachlich hervorragend, aber von exzentrischem Charakter, chaotisch organisiert, und er führt einen beachtlichen Zoo von Pflegetieren mit sich. Am Anfang von Staffel 6 erhält er ein so lockendes berufliches Angebot als Wildtierarzt in Neuschottland, dass er die Farnon-Herriot-Praxis, die er auch sehr schätzt, wieder verlässt.

Tristan Farnon hilft in Staffel 4 gelegentlich in der Praxis aus. Zwar kündigt er am Anfang von Staffel 5 seine Stellung im Landwirtschaftsministerium und beteiligt sich wieder vollzeitlich in der Praxis, wird jedoch kurz darauf auf einen mehrmonatigen Einsatz nach Irland geschickt, so dass er in den Staffeln 5 (ab Folge 5) und 6 fast ganz fehlt und nur einmal kurz zu Calums Hochzeit auftritt.

Da nur noch Familie Herriot in Skeldale House wohnt und es wegen seiner Größe zu viel Arbeit macht, ziehen sie in Staffel 5 in ein etwas außerhalb gelegenes Haus namens Rowangarth.

Ab Staffel 4 wird Helen von Lynda Bellingham dargestellt. In der deutschen Synchronisation hat James ab Staffel 4 eine neue Stimme, Siegfried bekommt ab Staffel 6 einen neuen Synchronsprecher.

Im Anschluss an die letzte Staffel 7 erschien 1990 noch ein Weihnachts-Special.

Synchronisation[Bearbeiten]

Charakter Darsteller Deutscher
Synchronsprecher
James Herriot Christopher Timothy Elmar Wepper (Staffeln 1–3)
Arnim André (Staffeln 4–7)
Helen Herriot Carol Drinkwater (Staffeln 1–3) Eva Mattes, Iris Berben
Lynda Bellingham (Staffeln 4–6) Ursula Mellin
Siegfried Farnon Robert Hardy Erik Schumann (Staffeln 1–5)
Klaus Höhne (Staffeln 6+7)
Tristan Farnon Peter Davison Ivar Combrinck

Museum[Bearbeiten]

Eingang des Museums (2013)

Nachdem mit Donald Sinclair, dem literarischen Vorbild für Siegfried, der letzte von James A. Wights Kollegen verstorben war, wurden die Praxisräume in Thirsk, 23 Kirkgate zum James-Herriot-Museum umgestaltet, das neben den Büchern und der realen Person Herriots auch die TV-Serie thematisiert. Dazu wurden die bei der Herstellung verwendeten Studiokulissen einschließlich der filmtechnischen Einrichtungen in den Räumen aufgebaut. Besucher können zahlreiche Dinge anschauen und ausprobieren, als Tierarzt tätig werden oder nachträglich in der Serie auftreten. Das Museum trägt heute den Namen The world of James Herriot (deutsch: „Die Welt des James Herriot“).[1]

Die Originalutensilien aus Wights tatsächlicher Praxis sind im Yorkshire Museum of Farming zu sehen.

Trivia[Bearbeiten]

„The Darrowby Inn“ am Marktplatz von Thirsk
  • Als „Darrowby“ wurden unterschiedliche Ortschaften in den Yorkshire Dales herangezogen. Außenszenen, auf denen Skeldale House zu sehen ist, wurden im Dorf Askrigg in Wensleydale gedreht, wo dieses Haus am Marktplatz steht (allerdings ist keine Tierarztpraxis darin). Die allererste Ankunft James’ in Darrowby dagegen wurde auf dem Marktplatz der Stadt Richmond gedreht, in anderen Szenen (etwa in der Ankunft Willy Bannisters in Staffel 5, Folge 8) ist das große Dorf Reeth in Swaledale als „Darrowby“ zu sehen.
  • Die Farnon-Brüder tragen Vornamen von Hauptfiguren aus Wagner-Opern, da ihr Vater, ebenfalls Tierarzt, ein Liebhaber der Musik Wagners war.
  • Während der Dreharbeiten kam es zu einer Affäre zwischen Christopher Timothy und Carol Drinkwater, die in der Serie das Ehepaar Herriot spielen. Da Timothy zu diesem Zeitpunkt noch verheiratet war, allerdings bereits getrennt von seiner Frau lebte, mit der er sechs Kinder hatte, wurde die Affäre von britischen Boulevardmedien zum Skandal hochstilisiert. Nach dem Ende dieser Affäre zog sich Drinkwater vom Set zurück und stand damit ab Staffel 4 nicht mehr zur Verfügung.
  • In der Zeichentrick-Serie Die Simpsons heißt eine Tierhandlung in Anlehnung an den englischen Originaltitel All Creatures Great and Cheap.
  • Bereits 1974 entstand ein britischer Spielfilm, der denselben Titel trägt. Anthony Hopkins spielt darin den Siegfried Farnon.
  • Donald Sinclair, das Vorbild für die Figur des Siegfried Farnon, nahm sich im Sommer 1995 das Leben, nachdem er zwei Wochen vorher, nach über 50 Jahren Ehe, seine Frau und vier Monate zuvor seinen guten Freund Alfred Wight („James Herriot“) verloren hatte. Sein jüngerer Bruder Brian, das Vorbild für die Figur des Tristan Farnon, war schon sieben Jahre vorher verstorben. Eigentlich hatte er den Plan gefasst, wieder in das Gebäude mit den alten Praxisräumen zu ziehen, wo Wights Sohn Jim zu jener Zeit praktizierte.[2][3]
  • Nach dem fiktiven Ort, in dem die Praxis der TV-Serie angesiedelt ist, wurde ein Gasthaus am Marktplatz von Thirsk, nur wenige hundert Meter von Wights Praxisräumen entfernt, „The Darrowby Inn“ benannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jim Wight: The Real James Herriot: The Authorized Biography Penguin Books, 2000, ISBN 0140268812

Ausgaben[Bearbeiten]

DVD[Bearbeiten]

  • Im Juli 2007 erschien die DVD zur ersten Staffel mit deutscher Synchronisation
  • Im Juni 2008 erschien die DVD zur zweiten Staffel mit deutscher Synchronisation, einschließlich der zwei bislang noch nicht in Deutschland gesendeten Folgen (Folge 16 und 25)
  • Im September 2008 erschien die DVD zur dritten Staffel mit deutscher Synchronisation
  • Im Dezember 2008 erschien die DVD zur vierten Staffel mit deutscher Synchronisation und den beiden Weihnachtsspecials aus den Jahren 1983 und 1985 in Originalsprache mit deutschen Untertiteln
  • Im März 2009 erschien die DVD zur fünften Staffel mit deutscher Synchronisation
  • Im Mai 2009 erschien die DVD zur sechsten Staffel mit deutscher Synchronisation
  • Im September 2009 erschien die siebte und letzte Staffel mit deutscher Synchronisation und dem Weihnachtsspecial Brotherly Love aus dem Jahre 1990 in Originalsprache mit deutschen Untertiteln.
  • Im Dezember 2009 erschien eine DVD mit dem Weihnachtsspecial von 1983 und 1985 mit deutschem Ton.
  • Seit Ende 2008 sind in Großbritannien alle sieben Staffeln und das Weihnachtsspecial ungekürzt und in Originalsprache erhältlich.
  • Im Oktober 2010 erschien eine Box, welche alle sieben Staffeln enthält, einschließlich der drei Weihnachtsspecials mit deutscher Synchronisation. Die Box ist in Form des in der Serie vorkommenden Firmenwagens gestaltet.

Bücher[Bearbeiten]

Die Bücher, auf denen die Serie beruht, liegen in deutscher Übersetzung bei Rowohlt, Hamburg, vor.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website des Museums, abgerufen am 2. August 2013
  2. Eric Pace: Donald Sinclair, 84, Inspiration For Herriot's Veterinary Tales, The New York Times. 8. Juli 1995. 
  3. Gavin Bell: Make way sheep, we're Herriot fans, The Daily Telegraph. 10. Januar 2004.