Der Einsame aus dem Westen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der Einsame aus dem Westen
Originaltitel Sledge
Produktionsland Italien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1970
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Vic Morrow
Drehbuch Massimo D'Avack
Frank Kowalski
Vic Morrow
Produktion Dino De Laurentiis
Harry Bloom
Musik Gianni Ferrio
Kamera Luigi Kuveiller
Schnitt Renzo Lucidi
Besetzung
Synchronisation

Der Einsame aus dem Westen (Originaltitel: Sledge) ist ein 1970 entstandener Italowestern, den der amerikanische Schauspieler Vic Morrow mt James Garner in der Titelrolle inszenierte. Deutschsprachige Erstaufführung war am 29. November 1970.

Handlung[Bearbeiten]

Luther Sledge hat schon einiges auf dem Kerbholz und wird steckbrieflich gesucht, als er mit seiner Banditenhorde den Plan fasst, eine Goldladung zu erbeuten, die sich auf dem Weg zu einem Fort befindet. Nach einigen Versuchen verwirft er aufgrund der außerordentlich guten Bewachung den Plan, dies während des Transportes selbst zu tun und lässt sich stattdessen von einem seiner Leute, Erwin Ward, der sich als Gesetzeshüter ausgibt, als Gefangener in das Lager bringen, in dem die wertvolle Fracht über Nacht gelagert wird. Aus der Zelle heraus kann er per Überfall die Kontrolle über das Fort erlangen und so das Gold in Besitz der Bande bringen.

Einige von seinen Leuten spielen um ihren Anteil und werden so wieder mittellos; Streitereien und Schießereien unter den Banditen werden alltäglich. Sie werden so heftig, dass im Zuge einer Auseinandersetzung Sledges Frau Ria umkommt. Sledge wendet sich nun mit allen Mitteln gegen seine ehemaligen Mitstreiter und kann sie einen nach dem anderen ausschalten. Aber auch er selbst verliert das Gold.

Kritik[Bearbeiten]

Die Kritiker der Zeitschrift „Film“ schrieben 1970: „Ein Film wie dieser, der seinen Gegenstand im wörtlichen Sinne blutig ernst nimmt und derart distanzlosen Umgang mit fertigen Versatzstücken erkennen läßt, ist absolut unmöglich geworden.“ Das Lexikon des Internationalen Films kam zu ähnlichem Schluss: „Mit überdurchschnittlichem Aufwand gedrehter Klischeewestern.“[1] Die New York Times urteilte, eine gewisse Abstraktheit des Themas und eine Nüchternheit der Darstellung führe zu einem glanzlosen Film in allerdings fantasievoller Inszenierung und schicksalshaften Dialogen.[2]

Bemerkungen[Bearbeiten]

Das Filmlied „Other Men's Gold“ singt Stefan Grossman.

In italienischen Quellen wird Giorgio Gentili als Regisseur geführt; die Angabe eines hauptverantwortlichen einheimischen Regisseurs geschah meist aus steuerlichen Gründen.

Etliche Szenen entstanden in Polopos in der Region Almería[3].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Einsame aus dem Westen im Lexikon des Internationalen Films
  2. Kritik von Roger Greenspun
  3. http://www.western-locations-spain.com/andalucia/almeria/polopos/index.htm