Der Freizeitkapitän

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der Freizeitkapitän
Originaltitel Aquamania
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1961
Länge 9 Minuten
Stab
Regie Wolfgang Reitherman
Drehbuch Vance Gerry
Ralph Wright
Produktion Walt Disney
Musik Buddy Baker
Synchronisation

Der Freizeitkapitän ist ein US-amerikanischer animierter Kurzfilm von Wolfgang Reitherman aus dem Jahr 1961.

Handlung[Bearbeiten]

Ein verwilderter Vorgarten in einer US-amerikanischen Kleinstadt, in dem ein Boot parkt: Der Erzähler berichtet, dass auch der „Mr. X“ genannte Besitzer des Hauses einst ein ganz normaler Mensch war, der zu Fuß auf Arbeit ging und sich dabei wohl fühlte. Wie die Mehrheit der Amerikaner jedoch wurde auch er einst von der „Aquamania“, der Liebe zum Wasser, erfasst und kaufte sich ein Boot.

Mit seinem Sohn will er nun Wasserski ausprobieren und lässt das Boot zu Wasser. Dabei fällt auch das Auto ins Meer, das vom Salzwasser sofort zerfressen wird und in seine Einzelteile zerfällt. Wieder an der Wasseroberfläche aufgetaucht, animiert sein Sohn Mr. X dazu, die Wasserskier anzuprobieren. Was Mr. X nicht weiß ist, dass gerade der Startschuss für ein Wasserski-Wettrennen fällt. Sein Sohn setzt sich mit dem unbeholfenen Mr. X sofort an die Spitze des Feldes und trotz abenteuerlichster Aktionen und Zufälle gewinnt Mr. X am Ende das Rennen und landet kopfüber im Goldpokal.

Produktion[Bearbeiten]

Der Freizeitkapitän kam am 20. Februar 1961 im Rahmen der Goofy Theatrical Cartoon Series in die Kinos. Goofy wird im Film jedoch nur „Mr. X“ genannt.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Originalsprecher
Mr. X (Goofy) Pinto Colvig
Junior Kevin Corcoran
Erzähler John Dehner

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Aquamania wurde 1962 für einen Oscar in der Kategorie „Bester animierter Kurzfilm“ nominiert, konnte sich jedoch nicht gegen Der Ersatz durchsetzen.

Weblinks[Bearbeiten]