Der Gendarm von Saint Tropez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der Gendarm von Saint Tropez
Originaltitel Le Gendarme de St. Tropez
Der gendarm von st tropez.svg
Produktionsland Frankreich, Italien
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1964
Länge 89 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Jean Girault
Drehbuch Richard Balducci
Jean Girault
Jacques Vilfrid
Produktion René Pignères
Musik Raymond Lefèvre
Kamera Marc Fossard
Schnitt Jean Michel Gautier
Besetzung

Der Gendarm von Saint Tropez ist eine französische Filmkomödie mit Louis de Funès aus dem Jahr 1964 und der erste einer sechsteiligen Reihe von Filmen um den Gendarmen Ludovic Cruchot. Regie führte Jean Girault. Der Film startete am 27. Mai 1966 in den bundesdeutschen Kinos.

Handlung[Bearbeiten]

Ludovic Cruchot, Gendarm in einem kleinen Bergdorf, wird befördert und nach Saint-Tropez versetzt. Mit viel Eifer und noch mehr Cholerik geht er dort gegen Ordnungswidrigkeiten und Unrecht an. Vor allem auf die noch als unerwünscht und schamlos angesehenen Nudisten, die an einem einsamen Strand ihrer Leidenschaft frönen, hat er es abgesehen. Nach mehreren vergeblichen Versuchen gelingt es ihm mit einem Geniestreich, eine ganze Horde davon zu verhaften und wie eine Schafherde zur Gendarmerie zu treiben.

Cruchot ist alleinerziehender Vater seiner heranwachsenden Tochter Nicole. Diese entwickelt sich in Saint Tropez – zum Entsetzen ihres Vaters – vom grauen Mauerblümchen zum kecken Teenager. Sie sucht Anschluss und findet auch neue, aber auch recht schnöselige Freunde. Um diesen zu gefallen, verschweigt sie, dass ihr Vater Polizist ist und gibt stattdessen an, dass er der amerikanische Multimilliardär Archibald Ferguson, Besitzer der im Hafen liegenden Luxusyacht OLNICO sei.

Diese Yacht ist jedoch zufälligerweise das Hauptquartier einer Gangsterbande, welche gerade ein wertvolles Gemälde von Rembrandt van Rijn aus einem Museum geraubt hat. Es entstehen nun zahlreiche Wirrungen und Verwicklungen, an dessen Ende Cruchot die Diebesbande dingfest machen kann.

Kritiken[Bearbeiten]

„[…] mäßiges Drehbuch, das durch die groteske Komik der Funès-Körpersprache gewinnt. (Wertung: 2½ von 4 möglichen Sternen = überdurchschnittlich)

Lexikon „Filme im Fernsehen“[1]

„Ganz auf Louis de Funès zugeschnittene Unterhaltung mit entsprechendem Klamaukanteil.

Lexikon des internationalen Films[2]

„Im ganzen gesehen lustiger Farbfilm über die Ferienzeit in dem berühmten Saint Tropez. Der Hauptdarsteller ist für Komödienliebhaber sehenswert.“

Evangelischer Filmbeobachter[3]

Anmerkungen[Bearbeiten]

Saint Tropez an der Côte d’Azur, schon vorher ein bekannter Anziehungspunkt für Künstler und Leute aus der High Society, bekam durch diese Filmreihe einen enormen Popularitätsschub. Der deutsche Kinostart war am 27. Mai 1966. [4]

Das im Film verwendete Musikstück La Marche des Gendarmes wurde 2001 von der Band Edguy gecovert und in Frankreich als EP veröffentlicht.

Titel[Bearbeiten]

Titel der sechsteiligen Filmreihe:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Adolf Heinzlmeier und Berndt Schulz in Lexikon „Filme im Fernsehen“ (Erweiterte Neuausgabe). Rasch und Röhring, Hamburg 1990, ISBN 3-89136-392-3, S. 294
  2. „Lexikon des internationalen Films“ (CD-ROM-Ausgabe), Systhema, München 1997
  3. Evangelischer Presseverband München, Kritik Nr. 119/1965
  4. „Lexikon des internationalen Films“ (CD-ROM-Ausgabe), Systhema, München 1997