Der Journalist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen eingetragen. Beteilige Dich an der Verbesserung dieses Artikels, und entferne diesen Baustein sowie den Eintrag zum Artikel, wenn Du der Meinung bist, dass die angegebenen Mängel behoben wurden. Bitte beachte dazu auch die Richtlinien des Themenbereichs und die dort vereinbarten Mindestanforderungen.

Text überarbeiten, Kritiken, Produktionsdaten usw. fehlen. Nobart 14:34, 11. Mär. 2011 (CET)


Filmdaten
Deutscher Titel Der Journalist
Originaltitel Журналист
Produktionsland Sowjetunion
Originalsprache Russisch
Erscheinungsjahr 1967
Länge 226 Minuten
Stab
Regie Sergei Gerassimow
Drehbuch Sergei Gerassimow
Musik Pawel Tschekalow
Kamera Vladimir Rappoport
Besetzung

Der Journalist (russisch Журналист) ist ein Film des sowjetischen Regisseurs Sergei Gerassimow aus dem Jahre 1967. Auf dem Filmfestival in Moskau erhielt er den Großen Preis. Der Film besteht aus zwei Teilen.

Handlung[Bearbeiten]

Im ersten Teil betitelt Begegnungen reist Juri Aljabjew, ein erfolgreicher Journalist, von Moskau zu einer kleinen Stadt im Ural, weil eine gewisse Anikina, eine Frau, die in der Stadt lebt, Klagen über die lokalen Behörden schreibt, die sie der Schwelgereien und der Annahme von Bestechungsgeld beschuldigt. In der Stadt Aljabjew trifft er Schura Okajemowa, ein hübsches Mädchen, das in einer lokalen Fabrik arbeitet. Angezogen durch Schuras Intelligenz und Schönheit Aljabjew versucht er sie zu verführen, aber Schura weist ihn zurück. Aljabjew verlässt seinen Aufenthaltsort und reist zunächst nach Moskau, dann aus beruflichen Gründen nach Paris.

Der zweite Teil (Garten und Spring) erzählt Aljabjews Leben in Paris. Dort trifft er Annie Girardot, besucht eine Probe von Mireille Mathieu und hat umfangreiche Diskussionen mit einem amerikanischen Journalisten, einem neuen Freund, den er von den Vorteilen der sowjetischen Lebensart zu überzeugen versucht. Aljabjew kehrt von Paris nach Moskau zurück und fährt erneut in die Stadt im Ural. Er konnte Schura nicht vergessen und möchte den Kontakt zu ihr wieder aufnehmen. Nach seiner Ankunft findet er heraus, dass Anikina den lokalen Behörden Briefe schrieb, die Schura einer Liaison mit ihm beschuldigten. Die Komsomol-Sitzung entschied daraufhin, Schura habe in ein Wohnheim ihrer Fabrik umzuziehen. Aljabjew findet Schura dort und macht ihr eine Liebeserklärung. Sie entscheiden sich zu heiraten.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Großer Preis auf dem Internationalen Filmfestival Moskau (1967)

Weblinks[Bearbeiten]