Der Morgen danach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der Morgen danach
Originaltitel The Morning After
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1986
Länge 103 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Sidney Lumet
Drehbuch James Hicks
Produktion Bruce Gilbert
Musik Paul Chihara
Kamera Andrzej Bartkowiak
Schnitt Joel Goodman
Besetzung

Der Morgen danach ist ein US-amerikanischer Spielfilm der Gattung Thriller von Sidney Lumet aus dem Jahr 1986, vertrieben durch 20th Century Fox. Die Hauptrolle spielt Jane Fonda, die für ihre Leistung mit einer Oscarnominierung bedacht wurde.

Handlung[Bearbeiten]

Erzählt wird die Geschichte der alkoholsüchtigen Schauspielerin Alex, die eines Morgens neben einem ermordeten Fotografen aufwacht. An die Nacht davor kann sie sich nicht erinnern, daher putzt sie die Wohnung des Verstorbenen und beseitigt ihre Spuren. Dann will sie fliehen, bekommt aber am Flughafen keinen Flug mehr. Als sie mit dem Auto weiterfahren will, verursacht sie einen Unfall und flieht aus Angst vor der Polizei zu Fuß, bis sie den ehemaligen Polizisten Turner trifft, der sie mitnimmt.

Turner bringt Alex auch abends in ihr Apartment, wo sie gemeinsam zu Abend essen. Am nächsten Morgen erwacht Alex und findet die Leiche des Fotografen in ihrer Dusche, woraufhin sie flüchtet. Kurz darauf fahren Polizeiwagen vor; Alex wird abermals von Turner mitgenommen, der am Abend vorher gesehen hatte, dass die Dusche leer war. Er glaubt an ihre Unschuld und ermittelt auf eigene Faust. Turner ist aufgrund einer Verletzung dienstunfähig, da er keine Waffe mehr halten kann.

Alex' Ehemann, der Frisör Joaquin, will sich von ihr scheiden lassen, um die Tochter eines Richters, Isabel Harding heiraten zu können. Als Alex sich mit ihm trifft, weckt er Zweifel in ihr, dass Turner ihr zufällig über den Weg gelaufen ist und lenkt den Verdacht auf ihn, woraufhin sie nicht in dessen Apartment, in dem sie sich aufgrund der Polizeifahndung versteckt gehalten hatte, zurückkehrt.

Doch Turner taucht unerwartet auf und erklärt ihr, dass er mit einer Perücke von Joaquin beweisen möchte, dass jemand anders den Mord begangen haben müsse. Gleichzeitig kommen Joaquin und seine Geliebte hinzu und Joaquin sieht keine andere Möglichkeit, als Alex und Turner zum Schweigen zu bringen. Er schlägt Turner nieder und will Alex ertränken. Turner holt gerade noch rechtzeitig eine Waffe hervor und schießt auf Joaquin. Kurz darauf stürmt die Polizei die Wohnung. Isabel scheint ihren eigenen Kopf retten zu wollen und erklärt dem Kommissar, dass Joaquin den Fotografen erstochen habe. Joaquin erklärt, dass der Fotograf Isabel mit Bildern erpresst habe, die deren Vater nicht sehen sollte.

Am Ende besucht Alex Turner im Krankenhaus und beide geben ihrer Liebe eine Chance und wollen Alex' Alkoholproblem in den Griff bekommen.

Hintergrund[Bearbeiten]

  • Der Film feierte am 25. Dezember 1986 seine Premiere und war seit dem 26. Februar 1987 in den deutschen Kinos zu sehen.[1][2]
  • Mit dem Film wurden Einnahmen von 25 Mio. US-Dollar erzielt.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. zelluloid.de: Der Morgen danach
  2. IMDb: Starttermine für „Der Morgen danach“
  3. boxofficemojo.com: The Morning After