Der Scherbensammler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Scherbensammler ist ein Thriller von Monika Feth. Das Buch ist 2007 bei C. Bertelsmann Taschenbuch-Verlag (cbt) erschienen.

Inhalt[Bearbeiten]

Der Scherbensammler ist das dritte Buch über Jette Weingärtner und ihre Freundin Merle. Nach dem Mord an Caro (Erdbeerpflücker, 1. Band) und der gefährlichen ersten Liebe von Ilka, Mikes Freundin (Mädchenmaler, 2. Band) haben sie beschlossen, sich ein Jahr Auszeit zu nehmen, um über die Zukunft nachzudenken. Merle fängt an im Tierheim zu arbeiten und engagiert sich noch mehr für den Tierschutz als vorher, Jette macht ein freiwilliges soziales Jahr in einem Heim für Demenzkranke und Mike und Ilka sind nach Brasilien gereist.

Mit dem ruhigen Leben ist es vorbei, als Imke Thalheim, eine berühmte Autorin, ihre Tochter Jette bittet, die Katzen ins Haus zu lassen. Dabei trifft diese auf Mina. Mina sitzt völlig verängstigt im Gebüsch und ist über und über mit Blut beschmiert. Jette nimmt sie mit in die WG.

Es stellt sich heraus, dass Mina eine Patientin von dem Therapeut Tilo Baumgart, dem Freund von Jettes Mutter, ist. Er informiert die Mädchen auf Minas Wunsch über Minas Krankheit. Sie hat eine dissoziative Identitätsstörung, besser bekannt als multiple Persönlichkeitsstörung.

Mina hat Erinnerungslücken; dies ist deshalb besonders schlimm, weil ihr Vater, Oberhaupt eines religiösen Zirkels, ermordet worden ist. Mina hat ein Motiv gehabt und kann sich nicht entlasten. Die Situation spitzt sich zu, als Max Gaspar, die rechte Hand von Minas Vater, ebenfalls ermordet wird.

Minas Freund Ben ist wie ein Sohn für Minas Eltern und wie ein Bruder für sie. Er hat ihr geholfen, die religiösen Strafen ihres Vaters zu ertragen, und hat teilweise ihre Strafen auf sich genommen.

Ben weiß nicht, dass Mina multipel ist, sondern hält sie nur für launenhaft. Als sie von zu Hause ohne ihn weggeht, beginnt er nach ihr zu suchen. Er heftet sich an Tilos Fersen, besucht sie und gesteht ihr seine Liebe, doch sie weist ihn ab.

Frau Sternberg, eine Demenzkranke, bietet Jette ihr Ferienhaus am Meer zur Erholung an. Sie nimmt an und will sich mit Merle und Mina dorthin zurückziehen, bis Mina ihr Gedächtnis zurück erlangt hat. Doch Ben kommt ihnen in die Quere. Er will Mina mitnehmen und Jette und Merle beseitigen. Mina erzählt ihm von dem Ferienhaus und Ben verschleppt sie dorthin. Mina erinnert sich und Ben stellt sich als der zweifache Mörder heraus. Als er Jette einkaufen schickt, ihr 45 Minuten für die Einkäufe gibt und ihr mit Merles Tod droht, gelingt es ihr im Supermarkt, die Polizei anzurufen.

Alle Bücher dieser Reihe[Bearbeiten]

Nominierungen[Bearbeiten]

2008 erhielt Der Scherbensammler eine Nominierung für den Buxtehuder Bullen.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Monika Feth – Auszeichnungen, abgerufen am 5. Mai 2011