Der kalte Himmel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der kalte Himmel
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2011
Länge beide Teile gesamt 179 Minuten
Stab
Regie Johannes Fabrick
Drehbuch Andrea Stoll
Produktion Wolfgang Jurgan
Musik Dieter Schleip
Kamera Stefan Unterberger
Schnitt Sandy Saffeels
Besetzung

Hauptdarsteller

Weitere Darsteller in alphabetischer Reihenfolge

Der kalte Himmel ist ein zweiteiliger Fernsehfilm von Regisseur Johannes Fabrick. Das Drehbuch schrieb Andrea Stoll. Die Erstausstrahlung erfolgte am 3. Januar 2011 im Ersten sowie in Österreich am 4. Januar 2011.[1]

Handlung[Bearbeiten]

Eine ländliche Gemeinde im Herbst 1967 in der Hallertau. Felix (Marc und Eric Hermann), sechsjähriger Sohn der Hopfenbauern-Familie Moosbacher, steht kurz vor der Einschulung. Er ist ein stiller, zurückhaltender Junge. Seine Mutter Marie (Christine Neubauer) beobachtet voller Stolz seine ausgeprägten Zahlenspiele und sein stundenlanges Spiel mit Hölzern und Steinen. Doch auch sie kann bald die Augen nicht davor verschließen, dass Felix' Wesenszüge sich in einer Weise verstärken und verändern, die sie nicht begreifen kann.

Für die Dorfgemeinschaft wird er zum Sonderling, für die abergläubische Großmutter gar zum Besessenen. Für seinen Vater Paul (Marcus Mittermeier), der wegen einer neuen Erntemaschine schon genügend um die Ohren hat, wird Felix zu einem Problem, das er mit dessen Einweisung in eine Sonderschule aus der Welt schaffen will. Marie stemmt sich dagegen und läuft gegen eine Wand der Ablehnung. Ihr einziger Lichtblick ist Alex (Natascha Paulick), die neue Kantorin im Dorf. Auch sie kämpft mit überkommenen Vorstellungen: Offene Haare, eine Frau in Hosen – im ländlichen Bayern der 60er Jahre ein Skandal! Durch sie lernt die verzweifelte Mutter Niklas Cromer (Tim Bergmann) kennen, einen idealistischen jungen Arzt, der sich auf Kinder- und Jugendpsychiatrie spezialisiert hat.

Marie folgt Alex nach Berlin, wo Niklas praktiziert. Er ist der erste, der sich auf Felix' besondere Persönlichkeit einlässt und seine Verhaltensweisen schrittweise analysiert. Doch während sich das Geheimnis um Felix' Krankheit langsam lüftet, droht die Ehe mit Paul zu scheitern, denn Marie kämpft in der Großstadt, fernab ihrer ländlichen Welt, allein um die Behandlung ihres Sohnes. Als Dr. Cromer Felix' mathematische Begabung entdeckt, ist er sich seiner Diagnose sicher: Felix hat Autismus. Für Marie und Paul wird die Diagnose zur Bewährungsprobe, die über die Zukunft der Familie entscheidet.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der kalte Himmel bei IMDb