Der kurze Brief zum langen Abschied

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der kurze Brief zum langen Abschied ist eine Erzählung von Peter Handke. Sie erschien 1972.

Inhalt[Bearbeiten]

Ein junger Mann aus Österreich befindet sich in New York und erhält dort einen Brief von Judith, seiner Frau: „Ich bin in New York. Bitte such mich nicht, es wäre nicht schön, mich zu finden.“ Die daran anschließende Reise durch die USA ist zugleich ein Suchen nach Judith und ein Flüchten vor ihren Drohungen. Dabei gibt ihm das Kennenlernen der ihm fremden Lebensweise die Möglichkeit, sich selbst neu zu betrachten, seine Kindheit und die Beziehung mit Judith zu überdenken. Ihre Begegnung am Ende ermöglicht beiden, sich endgültig voneinander zu verabschieden.

Kritiken[Bearbeiten]

„Handke, der Formzertrümmerer, der Pionier mit Nachfolge, hat eine nach großen Vorbildern geschaffene großartige Liebesgeschichte geschrieben.“ Der Bund, Bern.

Ausgaben[Bearbeiten]

Peter Handke: Der kurze Brief zum langen Abschied. Suhrkamp Taschenbuch No. 3286. Frankfurt: 2001. ISBN 3-518-39786-9

Weblinks[Bearbeiten]