Der letzte Komödiant – Mr. Saturday Night

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der letzte Komödiant – Mr. Saturday Night
Originaltitel Mr. Saturday Night
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1992
Länge 114 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Billy Crystal
Drehbuch Billy Crystal,
Lowell Ganz,
Babaloo Mandel
Produktion Billy Crystal,
Lowell Ganz,
Babaloo Mandel
Musik Marc Shaiman
Kamera Donald Peterman
Schnitt Kent Beyda
Besetzung

Der letzte Komödiant – Mr. Saturday Night (Mr. Saturday Night) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Billy Crystal aus dem Jahr 1992.

Handlung[Bearbeiten]

Der in den 1950er Jahren erfolgreiche Komödiant Buddy Young Junior hat nur noch weniger lukrative Auftritte. In den Rückblenden wird gezeigt, wie die jüdischen Brüder Buddy und Stan vor den Verwandten auftreten. Als sie auf der echten Bühnen auftreten sollen, bekommt Stan Zweifel und macht einen Rückzieher. Buddy tritt als Buddy Young Junior alleine auf. Seine Nummer amüsiert die Zuschauer zuerst nicht, als er aber daraufhin improvisiert, bringt er das Publikum zum Lachen.

Buddy beginnt eine Karriere als Komödiant, sein Bruder Stan begleitet ihn. Stan verschafft dem Bruder sogar Kontakte zu den attraktiven Frauen aus dem Publikum. Buddy hat Probleme mit seiner Tochter.

Nach Jahren wirft Stan Buddy vor, für den Bruder das eigene Leben verschwendet zu haben. Buddy erwidert, dass Stan durch die Nähe eines Stars überhaupt erst ein Leben bekommen habe. Am Ende versöhnt sich Buddy mit seiner Tochter und seinem Bruder.

Kritiken[Bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, dass der Film „temporeich inszeniert“, „anrührend“ und „unterhaltsam“ sei. Er behalte das Gleichgewicht zwischen der „versteckten Tragik“ und der „Komik“. Das Ende sei „sentimental“. [1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

David Paymer wurde im Jahr 1993 für den Oscar nominiert. Billy Crystal und David Paymer wurden 1993 für den Golden Globe Award nominiert. Jason Marsden wurde 1993 für den Young Artist Award nominiert.

Der Film wurde 1993 für den Political Film Society Award für Frieden und für den Casting Society of America Award nominiert.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Dreharbeiten fanden in New York City, in Los Angeles und in den Culver Studios in Culver City statt. [2] Der Film spielte in den Kinos der USA 13,351 Millionen US-Dollar ein. [3]

Weblinks[Bearbeiten]

Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Gleicher Kenner in Wikipedia und Wikidata

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der letzte Komödiant – Mr. Saturday Night im Lexikon des Internationalen Films
  2. Drehorte für Mr. Saturday Night
  3. Business Data for Mr. Saturday Night