Der stählerne Adler II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der stählerne Adler II
Originaltitel Iron Eagle II
Produktionsland Israel, Kanada
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1988
Länge 95 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Sidney J. Furie
Drehbuch Kevin Elders
Sidney J. Furie
Produktion Sharon Harel
John Kemeny
Jacob Kotzky
Musik Amin Bhatia
Kamera Alain Dostie
Schnitt Rit Wallis
Besetzung

Der stählerne Adler II ist ein Actionfilm von Sidney J. Furie aus dem Jahr 1988. Er ist eine Fortsetzung des Films Der stählerne Adler aus dem Jahr 1986.

Handlung[Bearbeiten]

Im Nahen Osten (nach der Karte im Irak) befindet sich eine nukleare Einrichtung, die sowohl von den Sowjets als auch von den USA als Bedrohung angesehen wird und daher ausgeschaltet werden muss. Das Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten entscheidet sich gegen den Vorschlag von General Stillmore einen Atomschlag aus großer Höhe durchzuführen und stattdessen eine binationale Einheit aus Amerikanern und Sowjets einzusetzen um diese Einrichtung zu zerstören. Mit der Durchführung der Aktion wird Colonel Charles Chappy Sinclair beauftragt, der dafür temporär zum General befördert wird. In Israel treffen sich beide Gruppen zu Übungszwecken, was zu Auseinandersetzungen aufgrund der verschiedenen Ideologien führt. Nach dem Tod eines amerikanischen Piloten findet Sinclair heraus, dass die Operation sowohl von der eigenen wie von der anderen Seite dadurch sabotiert wurde, indem man Soldaten dafür auswählte, die sich zwangsläufig nicht mit „der anderen Seite“ verstehen und teilweise militärisch wie politisch „kalt“ gestellt wurden. Als der ursprüngliche Plan eines Atomangriffes wieder aufgenommen wird, entschließt sich die Gruppe, auf eigene Faust loszufliegen und die Einrichtung zu zerstören, was auch gelingt.

Kritiken[Bearbeiten]

  • Lexikon des internationalen Films schrieb, der Actionfilm sei „lächerlich“, „langweilig“, „lustlos gespielt“ und „schlecht geschnitten“.[1]
  • Richard Harrington schrieb 1988 in der Washington Post, der Film wirke wie ein Videospiel. Er sei langweilend, sein Soundtrack sei lachhaft.[2]
  • Clint Morris schreibt bei Moviehole.net, der Film sei nicht so gut wie der erste Film. Flugszenen und Actionszenen können den Jungs dennoch gefallen.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Nebendarsteller Maury Chaykin und die Tonexperten (in zwei Kategorien) wurden 1989 für den Genie Award nominiert.

Hintergrund[Bearbeiten]

  • Der in Israel gedrehte Film spielte in den US-Kinos 10,5 Millionen US-Dollar ein.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der stählerne Adler II im Lexikon des Internationalen Films
  2. Richard Harrington: 'Iron Eagle II' (PG). The Washington Post, 15. November 1988, abgerufen am 31. August 2012 (englisch).
  3. Clint Morris: Iron Eagle II (DVD). Moviehole.net, archiviert vom Original am 26. September 2007, abgerufen am 31. August 2012 (englisch).