Derailed – Terror im Zug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Derailed – Terror im Zug
auch: Van Damme: Endstation Tod
Originaltitel Derailed
Produktionsland Aruba, Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch, Deutsch
Erscheinungsjahr 2002
Länge 85 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Bob Misiorowski
Drehbuch Boaz Davidson
Jace Anderson,
Adam Gierasch
Produktion Boaz Davidson
Danny Lerner
David Varod
Musik Serge Colbert
Kamera Ross W. Clarkson
Schnitt Mark Jacubowicz
Fernando Villenda
Besetzung

Derailed – Terror im Zug (Originaltitel: Derailed, dt. Verleihtitel: Van Damme: Endstation Tod) ist ein US-amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 2002. Die Hauptrolle des Jacques Kristoff verkörperte der belgische Schauspieler Jean-Claude Van Damme, Regie führte Bob Misiorowski. Die Rahmenhandlung (die Entführung eines Zuges) besitzt einige Parallelen zu Alarmstufe: Rot 2.

Handlung[Bearbeiten]

Jacques Kristoff arbeitet als NATO-Geheimagent und macht gerade gemeinsam mit seiner Frau, seiner Tochter und seinem Sohn Urlaub in Wien. Doch mit der Idylle ist es vorbei, als sein Vorgesetzter ihn darum bittet, die High-Tech-Diebin Galina Konstantin in einem Zug von Bratislava nach München zu begleiten.

Bald merkt Kristoff, dass es sich bei dem Auftrag nicht nur um „harmloses Babysitting“ (so sein Vorgesetzter) handelt. Es stellt sich nämlich heraus, dass Galina eine Tasche mit sich führt, die Phiolen mit dem biologischen Kampfstoff SP-43, der aus modifizierten Pockenviren besteht, enthält. Diese Biowaffe hat Galina aus einem terroristischen Labor entwendet.

Deshalb wird der Zug von den bestohlenen Terroristen unter der Führung des fanatischen Mason Cole erstürmt. Sie nehmen Geiseln und wollen den Kampfstoff zurückhaben. Um eine Katastrophe zu verhindern, stellt sich Jacques den Kriminellen zum Kampf. Zum Schluss gelingt es ihm, den Brigadegeneral zu töten.

Kritiken[Bearbeiten]

„Enttäuschendes Van-Damme-Vehikel, mit dem der belgische Prügelstar nicht an vergangene Erfolge anknüpfen kann. Konfuse Nebenhandlungen machen den konventionellen Actionfilm völlig unübersichtlich.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Derailed – Terror im Zug im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 8. Juni 2008.