Deranged

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandel die Death-Metal-Band. Zum kanadisch-US-amerikanischen Spielfilm von 1974 siehe Besessen (1974).
Deranged
Allgemeine Informationen
Genre(s) Death Metal, Deathgrind
Gründung 1991
Auflösung 2008
Neugründung 2009
Website http://www.iamderanged.com
Aktuelle Besetzung
Martin Schönherr
Johann Axelsson
Rikard Wermen
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Per Gyllenbäck
Gesang
Andreas Deblen
Gesang
Frederick Sandberg
Gesang, Bass
Johan Anderberg
Gesang, Bass
Calle Fäldt
Dan Bengtson
E-Bass
Jean-Paul Asenov

Deranged ist eine Death-Metal bzw. Deathgrind-Band aus Schweden welche 2008 aufgelöst und 2009 wiedergegründet wurde.

Die Band hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Musik so brutal und extrem wie möglich zu spielen. Ihr Stil orientiert sich am US-amerikanischen Death Metal. Der Name Deranged geht auf den gleichnamigen Film Deranged zurück, welcher sich thematisch mit dem Serienmörder Ed Gein befasst.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde 1991 gegründet. Die erste 7"-EP ... the confessions continues wurde von der BPjM indiziert. Nach mehreren Demos und EP´s erhielt Deranged einen Vertrag beim spanischen Label Repulse Records. Im Anschluss wechselte die Band zu Regain Records, dem Label des damaligen Sängers Per Gyllenbäck. Nach dem Ausstieg von Gyllenbäck und der Unzufriedenheit über die Arbeit, des zu dieser Zeit noch sehr kleinen Labels, wechselte Deranged zu Listenable Records. Dort wurde auch das Konzeptalbum Plainfield cemetery veröffentlicht, welches sich mit den Taten des Serienmörders Ed Gein befasst. Seit 2007 steht die Band wieder bei dem mittlerweile stark gewachsenen Label Regain Records unter Vertrag.

Von einigen Bandmitgliedern wurden die Projekte Murder Corporation und Killaman gegründet.

Diskographie[Bearbeiten]

  • 1991: ...The Confessions Of A Necrophile (Demo)
  • 1993: ...The Confessions Continues (7"-Single)
  • 1994: Upon The Medical Slab (7"-Single)
  • 1994: Architects Of Perversions (EP)
  • 1995: Rated X (Album)
  • 1996: Sculpture Of The Dead (EP)
  • 1998: High On Blood
  • 1999: III
  • 2001: Deranged
  • 2001: Split mit Abscess
  • 2002: Plainfield Cemetery
  • 2006: Obscenities In B-Flat
  • 2008: The Redlight Murder Case
  • 2011: Cut Carve Rip Serve

Weblinks[Bearbeiten]