Dernancourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dernancourt
Dernancourt (Frankreich)
Dernancourt
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Albert
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays du Coquelicot.
Koordinaten 49° 58′ N, 2° 38′ O49.9747222222222.6316666666667Koordinaten: 49° 58′ N, 2° 38′ O
Höhe 39–107 m
Fläche 6,63 km²
Einwohner 442 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 67 Einw./km²
Postleitzahl 80300
INSEE-Code
Website http://dernancourt.free.fr/
.

Dernancourt (picardisch: Dèrnincourt) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 442 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde gehört zum Kanton Albert und ist Teil der Communauté de communes du Pays du Coquelicot.

Geographie[Bearbeiten]

Dernancourt liegt unmittelbar südlich von Albert am rechten Ufer der Ancre. Die Gemeinde wird von den Départementsstraßen D52 und D64 durchzogen und erstreckt sich im Norden bis zur Départementsstraße D929 (frühere Route nationale 29). Durch die Gemeinde führt die Bahnstrecke Paris–Lille.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde 1287 anlässlich einer Schenkung des Henri de Dernant erstmals erwähnt. Im Ersten Weltkrieg war Dernancourt der Ort von Kämpfen während der Schlacht an der Somme im Juli 1916 und bei der deutschen Offensive im April 1918. Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
305 345 401 501 472 437 442 443

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Lionel Lamotte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Léger.
  • Der britische Soldatenfriedhof mit 2131 Bestattungen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dernancourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien