Desmond Wolfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steven Haworth Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
Desmond Wolfe July 2010 2.jpg
Daten
Ringname(n) Desmond Wolfe
Nigel McGuinness
Organisation ROH
Körpergröße 185 cm
Kampfgewicht 100 kg
Geburt 23. Januar 1976
London, England
Wohnsitz Louisville, Kentucky
Angekündigt aus London England
Trainiert von Robbie Brookside
Chic Cullen
Les Thatcher
Dave Taylor
Debüt 1999
Ruhestand 17. Dezember 2011

Steven Haworth (* 23. Januar 1976 in London) ist ein ehemaliger britischer Wrestler, der zurzeit unter dem Namen Nigel McGuinness als Kommentator bei Ring of Honor unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Ring of Honor / World Wrestling Entertainment[Bearbeiten]

Steve Haworth gab am 9. August 2003 sein Debüt bei Ring of Honor, als er gegen Chet Jablonski antreten durfte. Er trat bis 2004 durchgehend für diese Promotion an. Anfänglich nicht besonders gefördert, war es Haworth später gestattet gegen Colt Cabana antreten und diesen im Rahmen der Storyline zu besiegen. Damit wurde er Nr.1-Herausforderer um den ROH Pure Titel, den zu dieser Zeit Samoa Joe hielt.

Am 27. August 2005 konnte Haworth zum ersten Mal den ROH Pure Titel erringen, indem der Samoa Joe besiegte. Diesen Titel musste er am 12. August 2006, im Rahmen eines Titelvereinigungsmatches abgegeben, als er gegen den damaligen ROH World Champion Bryan Danielson verlieren musste. Etwas später wechselte Haworth jedoch zum Marktführer World Wrestling Entertainment.

Am 3. September 2005 trat Haworth für Ohio Valley Wrestling an. Dort wurde er aber nicht genügend gefördert und man ließ ihn nur unbedeutende Matches bestreiten. So unterschrieb Haworth nach Ablauf seines Förderungsvertrages wieder einen Vertrag bei ROH.

Ring of Honor / Total Nonstop Action Wrestling[Bearbeiten]

Nach seiner Wiederverpflichtung begann man bei ROH, Haworth langsam zum Titelherausforderer aufzubauen. Und bereits am 6. Oktober 2007 durfte er beim ROH-PPV „Undeniable“ den ROH World Titel erringen, als Haworth den bisherigen Champion Takeshi Morishima besiegen durfte. Trotz aller Erfolge bei ROH ließ Haworth seinen Vertrag erneut auslaufen.

Mitte Oktober 2009 unterzeichnete Haworth einen Vertrag bei TNA. Bei Impact am 22. Oktober 2009 trat Haworth erstmals vor TNA-Kameras als Desmond Wolfe auf und attackierte im Rahmen der Storyline den früheren TNA-Champion Kurt Angle. Nach mehreren Fehden musste er auf Grund einen geheimgehaltenen Krankheit seit September 2010 pausieren. Sein Comeback gab Haworth bei der Aufzeichnung von TNA Xplosion am 16. Mai 2011 als neuer Commissioner dieser Sendung. Am 17. Juni 2011 wurde bekannt, dass TNA Wrestling sich von Haworth trennte[1].

Am 13. August 2011 kehrte Haworth unter dem Namen Nigel McGuinness zu Ring of Honor zurück. Dort kommentiert er neben dem ehemaligen WWE-Kommentator Kevin Kelly die Show, die seit September 2011 wieder im amerikanischen TV zu sehen ist. Im November 2011 bekannt, seine Karriere zu beenden. Es folgte vom 11. November 2011 an eine Abschiedstournee. Dabei trat er in der Independentszene, unter anderem am 26. November in Oberhausen, auf und absolvierte am 17. Dezember 2011 sein letztes Match.

Erfolge[Bearbeiten]

Haworth im April 2009
  • Heartland Wrestling Association
  • 2x HWA European Champion
  • 2x HWA Heavyweight Champion
  • 2x HWA Tag Team Champion – mit Human Time Bomb
  • One Pro Wrestling
  • 1x 1PW Openweight Champion

Wissenswertes[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. TNA Wrestling entlässt Desmond Wolfe. Power-Wrestling. Abgerufen am 17. Juni 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Steven Haworth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien