Desperado (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Desperado
Originaltitel Desperado
Produktionsland Mexiko, USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1995
Länge 100 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Robert Rodriguez
Drehbuch Robert Rodriguez
Produktion Bill Borden,
Elizabeth Avellan,
Carlos Gallardo,
Robert Rodriguez
Musik Tito Larriva,
Los Lobos
Kamera Guillermo Navarro
Schnitt Robert Rodriguez
Besetzung

Desperado ist ein Actionfilm des Regisseurs Robert Rodriguez.

Desperado ist die erste Fortsetzung von El Mariachi, dem Erstlingswerk des Regisseurs. Mit wesentlich höherem Aufwand als sein Vorgänger produziert, wurde Desperado schnell zum Erfolg und etablierte den Regisseur und seine beiden Hauptdarsteller in den USA. Im Jahr 2003 folgte mit Irgendwann in Mexico der Abschluss der sogenannten Mariachi-Trilogie über den namenlosen Gitarristen.

Handlung[Bearbeiten]

In einer mexikanischen Kleinstadt taucht ein Gitarrist auf, der sich „El Mariachi“ nennt. Er gibt an, auf der Suche nach „Bucho“ zu sein, dem Boss eines Drogenkartells. (Moco, einer von Buchos Leuten, hat einst die Geliebte des Gitarristen ermordet und ihm in die linke Hand geschossen.) Bei der Suche kommt es zu wilden Schießereien in einer heruntergekommenen Bar. Als ein Handlanger von Bucho ihn auf der Straße hinterrücks erschießen will, rettet ihn Carolina, die Besitzerin einer Buchhandlung. Er wird dabei schwer verwundet.

Carolina nimmt den verletzten Mariachi bei sich auf und pflegt ihn gesund. Dabei verlieben sich die beiden und beginnen eine leidenschaftliche Beziehung. Da Carolinas Buchhandlung in einer Stadt, in der niemand liest, nicht gut läuft, war sie gezwungen, sich auch mit Bucho einzulassen, der ihren Laden als Tarnung für seine Drogengeschäfte nutzt.

Als Bucho herausfindet, dass sich der Mariachi in Carolinas Buchhandlung aufhält, schickt er seine Schergen dorthin, um ihn und Carolina zu töten. Die Bande zündet den Laden an, und es kommt zu einer Schießerei. Der Mariachi und Carolina können über das Dach fliehen, und nun hat er seinerseits die Möglichkeit, Bucho zu erschießen. Allerdings kommt es dazu nicht, weil er erkannt hat, dass es sich bei Bucho um seinen älteren Bruder handelt. Diese Tatsache bleibt jedoch bis zur Schlussszene für Carolina und den Betrachter unbekannt.

Der Mariachi bestellt daraufhin zwei seiner Freunde zu sich, um weiter gegen Buchos Männer zu kämpfen. Bei der Schießerei sterben seine Freunde, und ein Junge wird verletzt. Schließlich dringt der Mariachi mit Carolina in Buchos Anwesen ein und wird dort bereits erwartet. Bei der Unterhaltung stellt sich heraus, dass Bucho in Wahrheit Cesar heißt und der Bruder des Mariachi ist, welcher, wie sich nun herausstellt, Juan heißt und von Cesar „Manito“ genannt wird. Als Bucho droht, Carolina zu töten, wird er mitsamt seinen Leibwächtern von Manito erschossen.

Carolina und der Mariachi verlassen schließlich mit dem Gitarrenkoffer die Stadt.

Kritiken[Bearbeiten]

James Berardinelli spottete auf ReelViews, der Film sei die überflüssigste Fortsetzung seit Crocodile Dundee II. Andererseits räumte er ein, es sei angenehm, Antonio Banderas und Salma Hayek zu sehen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film wurde 1995 beim Stockholm International Film Festival für den Bronshästen als bester Film nominiert.

Salma Hayek wurde 1996 für einen Saturn Award als beste Nebendarstellerin nominiert, und die Kussszene von Salma Hayek und Antonio Banderas wurde bei den MTV Movie Awards 1996 in der Kategorie bester Filmkuss nominiert.

Anmerkungen[Bearbeiten]

Der Film feierte seine Premiere auf den Filmfestspielen von Cannes im Mai 1995 und erschien am 30. November 1995 in den deutschen, am 1. Dezember 1995 in den österreichischen und schweizerischen Kinos.

Gedreht mit einem Budget von 7 Millionen US-Dollar, spielte der Film bereits am Eröffnungswochenende sein Budget an den US-amerikanischen Kinokassen wieder ein. Insgesamt spielte er allein in den Vereinigten Staaten 25 Millionen US-Dollar ein.

Rodriguez’ Freund, der Regisseur und Drehbuchautor Quentin Tarantino hat einen Auftritt, ebenso wie Carlos Gallardo, der im Vorgänger El Mariachi die Titelrolle übernahm.

Der Revolver, den Carolina in einer Szene aus dem Koffer zieht, ist derselbe, den „Sex Machine“ im Rodriguez-Film From Dusk Till Dawn in seinem Schritt befestigt hat.

Weblinks[Bearbeiten]