Destination Gotland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Destination Gotland AB
Bornholmstrafikken logo
Rechtsform AB
Sitz Visby in Gotland, Schweden
Mitarbeiter 400
Produkte ReedereiVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.destinationgotland.se
Die Visby von Destination Gotland vor Nynäshamn, Schweden.

Destination Gotland ist eine schwedische Reederei und hundertprozentige Tochter der Rederi AB Gotland. Sie betreibt Fährlinien vom schwedischen Festland auf die Insel Gotland.

Von Sommer 2007 bis Mitte 2009 betrieb das Verkehrsunternehmen zwischen Gotland und der Insel Öland eine Fährverbindung. Die Flotte besteht derzeit aus vier Fähren. Destination Gotland befördert von und zur Insel Gotland mehr als 1,4 Millionen Passagiere und transportiert 640.000 Spurmeter Fracht pro Jahr. Während der Hochsaison im Sommer gibt es bis zu 16 Abfahrten pro Tag zwischen dem schwedischen Festland und der Insel Gotland.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Destination Gotland wurde 1998 als Tochterunternehmen der Rederi AB Gotland gegründet und nahm den Fährbetrieb mit einigen Linien zwischen Gotland und dem schwedischen Festland auf. Ursprünglich wurden 75% der Anteile des Unternehmens von Rederi Ab Gotland gehalten und 25% waren im Besitz von Silja Line. 1999 verkaufte die Silja Line ihre Anteile an der Gesellschaft an die Rederi AB Gotland, die seitdem der alleinige Eigentümer ist. Gleichzeitig stellte Destination Gotland das Ticket- und Buchungssystem zum sogenannten Bookit-System um, das kompatibel zu anderen Buchungssystemen im skandinavischen Fährbereich ist. Zwischen 2007 und 2009 wurde eine Linie zwischen Visby und Grankullavik auf Öland betrieben, aber wieder eingestellt, nachdem es am 23. Juli 2009 zu einer Haverie nach einer Kollision von zwei Schiffen in Nynäshamn kam und es anschließend an entsprechenden Schiffen fehlte.[2] Bei dem Unglück waren etwa 1300 Passagiere an Bord der Gotland, von denen dreizehn Personen verletzt in Krankenhäuser eingeliefert werden mussten[3] Von 1997 bis 2003 fuhr die Thjelvar für Destination Gotland. Das Schiff wurde 2003 an Color Line verchartert, wurde aber 2007 zurückgegeben.[4]

Flotte[Bearbeiten]

Zurzeit betreibt die Reederei vier Fährschiffe:

Ehemalige Schiffe[Bearbeiten]

  • Gotland, 1968-1935
  • Gotland, 1936-1964
  • Visby, heute Skandinavia bei Polferries (1980-1987, 1997-2003, 2003 als Visborg[5][6]
  • St. Nicolas/Stena Normandy/Normandy, wurde überwiegend verchartert, 2012 als Normandy verschrottet[7]
  • Thjelvar[4], 1997-2004, 2006-2007, 2010-2011 seit 2011 als Betancuria für Fred. Olsen
  • Thjelvar, 1962-1964
  • Visby, 1964-1970
  • Gotland, 1964-1973
  • Thjelvar, 1973-1974
  • Polhem, 1966-1972
  • Gotlandia, 1967-1978
  • Ölänningen, 1967-1972
  • Visby, 1972-1980
  • Drotten, 1980-1982
  • Gotland, 1973-1989
  • Polhem, 1967-1971
  • Gotland, 1989-
  • Hohburgen, ab 2000 (wird überwiegend verchartert)
  • Gotland, 1996-1997[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Philip Dawson: Please be Seated: The airline seat’s ascendency over the traditional ship’s berth, ShipPax GUIDE 04, 96-102, ISSN 0282-8898
  2. Två färjor kolliderade, Aftonbladet, 23. Juli 2009.
  3. Gotlandsfärjan från Öland läggs ner, Sveriges Radio, 24. Juli 2009.
  4. a b Ian Boyle: Travemünde - Sally Stern - Wasa Express - Thjelvar - Farbe Reisenden. In: Simplon Postcards. simplonpc.co.uk, abgerufen am 30. Juli 2013 (englisch).
  5. Internetquelle|url=http://www.simplonpc.co.uk/Gotland2.html#anchor2330514%7Ctitel=Visby (4)|datum=2013-09-30]
  6. [Internetquelle|url=http://www.simplonpc.co.uk/Visby_1980.html%7Ctitel=Visby/Visborg%7Cdatum=2013-09-30]
  7. [Internetquelle|url=http://www.simplonpc.co.uk/StNicholas.html%7Cdatum=2013-12-23%7Ctitel=Prinsessan Birgitta]
  8. [Internetquelle|url=http://www.faktaomfartyg.se/gotland_1996.htm%7Ctitel=M/S Gotland|datum=2013-11-03]