Destiny’s Child (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Destiny’s Child
Studioalbum von Destiny’s Child
Veröffentlichung 17. Februar 1998
Aufnahme 1997 - 1998
Label Columbia / Sony
Format CD
Genre R&B
Anzahl der Titel 13 / 17
Laufzeit 75:02 min

Besetzung

div

Produktion

Chronologie
Destiny’s Child The Writing’s on the Wall
(1999)
Singleauskopplungen
11. November 1997 No, No, No
19. Januar 1998 With Me

Destiny’s Child ist das Debütalbum der gleichnamigen US-amerikanischen R&B-Girlgroup Destiny’s Child. Es wurde 1998 bei ihrem Plattenlabel Columbia Records veröffentlicht.

Das Album enthält die Singles No, No, No und With Me, außerdem wurde das Album in der Kategorie Best R&B/Soul Album of the Year bei den Soul Train Lady of Soul Awards ausgezeichnet. Von beiden Singles gibt es eine Remixversion („Part 2“) sowie die Originalversion („Part 1“), beide Versionen der Single sind auf dem Album enthalten.

Das Album war 26 Wochen in den amerikanischen Billboard-200-Albumcharts, aber erreichte als Höchstplatzierung nur Platz 63. Es erreichte 2001 Platz 67 der UK-Albumcharts durch starke Verkaufszahlen der Single No, No, No. Das Album wurde über eine Million mal in den USA und über zwei Millionen mal weltweit verkauft. In einigen Ländern wurde das Album später wiederveröffentlicht.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. „Second Nature“ (Kymberli Armstrong, Ronald Isley, Marvin Isley, Ernie Isley, O'Kelly Isley Jr., Chris Jasper, Terry T.) – 3:57
  2. „No, No, No Part 2“ (featuring Wyclef Jean) (Barry White, Calvin Gaines, Mary Brown, Rob Fusari, Vincent Herbert) – 3:25
  3. „With Me Part 1“ (featuring Jermaine Dupri) (J. Dupri, Master P, Manuel Seal) – 3:29
  4. „Tell Me“ (Tim Kelley, Bob Robinson) – 4:03
  5. „Bridges“ (Mean Green, Michelle JoJo Hailey, D'Wayne Wiggins) – 4:19
  6. „No, No, No Part 1“ (C. Gaines, M. Brown, R. Fusari, V. Herbert) – 4:00
  7. „With Me Part 2“ (featuring Master P) (J. Dupri, Beyoncé Knowles, LeToya Luckett, Master P, LaTavia Roberson, Kelly Rowland, M. Seal) – 3:42
  8. „Show Me the Way“ (Carl Breeding, Darcy Aldridge, Jeffrey Bowden) – 3:32
  9. „Killing Time“ (Taura Stinson, Dwayne Wiggins) – 4:05
  10. „Illusion“ (featuring Wyclef Jean & Pras) – 3:53
  11. „Birthday“ (B. Knowles, L. Roberson, K. Rowland, D. Wiggins) – 4:28
  12. „Sail on“ (Lionel Richie) – 4:30
  13. „My Time Has Come“ (Dedicated to Andretta Tillman) (Sylvia Bennett-Young, R. Vertelney) – 4:39
    EU/AUS Edition
  14. „Know That“ (R. Oden, A. Robinson) – 4:25
    EU Reissue
  15. „You’re the Only One“ (Calvin Gaines, Mary Brown, Rob Fusari, Vincent Herbert) – 3:23
  16. „No, No, No“ (Camdino Soul Extended Remix) (Calvin Gaines, Mary Brown, Rob Fusari, Vincent Herbert) – 6:35
  17. „DubiLLusions“ (I. Hayes, A. Ingram, L. John, S. Jolley, T. Swan) – 7:32
    JP Edition
  18. Amazing Grace“ – 4:42

Charts[Bearbeiten]

Chart (1998) Höchst
Platzierung
Dutch Albums Chart[1] 19
U.S. Billboard 200 63
U.S. Billboard Top R&B/Hip-Hop Albumen 6
Chart (2001) Höchst
Platzierung
UK Album Charts 67

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DESTINY'S CHILD - DESTINY'S CHILD (ALBUM). In: DutchCharts. Abgerufen am 20. Juli 2008.