Detlev Jöcker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Detlev Jöcker (* 5. Oktober 1951 in Münster (Westfalen)) ist ein deutscher Komponist, Texter und Sänger von Kinderliedern.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Jöcker studierte zunächst Musik in Münster und war von 1975 bis 1979 Mitglied im Gesangsorchester von Peter Janssens. Er übt eine rege Konzert- und Seminartätigkeit aus und arbeitet seit 1986 als Komponist und Verleger in Münster. 1982 gründete er die Gruppe Menschenkinder. Er spielte auf vielen Kirchentagen, gab zahlreiche Konzerte und veranstaltete Singseminare für Erzieher, Grundschullehrer und Eltern. Neben einer pantomimischen Ausbildung agierte Jöcker auch als Schauspieler, u.a. in der "Kurt Tucholsky Revue" im Düsseldorfer Kommödchen und in der "Bauernoper" im Göttinger Schauspielhaus. Als junger Vater komponierte er für seinen jüngsten Sohn Daniel die ersten "Lern-, Spiel- und Bewegungslieder".

Für mehr als 13 Millionen verkaufter Tonträger bekam Detlev Jöcker vom Bundesverband der Musikindustrie zahlreiche Gold- und Platinauszeichnungen. Als „Botschafter des deutschen Kinderliedes“ reist er seit einigen Jahren im Auftrag des Goethe-Instituts durch verschiedene Länder, um mit seinen Konzerten für die deutsche Sprache und Kultur zu werben. Seit seinem Treffen mit Friedensnobelpreisträger Shimon Peres 2005 ist er Botschafter für die Peres-Stiftung. Jöcker komponierte für Kindersendungen wie Tamusiland und Hörspiele, seine Kinderlieder wurden in viele Sprachen übersetzt. Darüber hinaus gründete er 1987 den Menschenkinder Verlag.

Für sein außergewöhnliches soziales Engagement erhielt er von Kinderlachen den „Kind-Award 2006“ und 2011 die Hannelore Kohl-Ehrenmedaille. 2006 wurde Jöcker im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn, im Rahmen einer Ausstellung zum Thema "Melodien für Millionen: Das Jahrhundert des Schlagers, neben Udo Jürgens, Caterina Valente und weiteren bekannten Persönlichkeiten für sein Werk gewürdigt. Er war Mitglied der Ökumenischen Textautoren- und Komponistengruppe der Werkgemeinschaft Musik e.V. und der AG Musik in der Ev. Jugend e.V., heute Textautoren- und Komponistengruppe TAKT. Seine Konzerte sind ein Mitmachprogramm, das mit einfachen Choreografien die großen und kleinen Zuschauer zum Singen, Tanzen und Bewegen animiert. Über 800.000 Besucher sahen bislang seine Live-Konzerte.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Mache den Furchtsamen Mut (Deutscher Evangelischer Kirchentag Hamburg 1981, Text: Dieter Frettlöh)
  • Wo einer dem andern neu vertraut (Melodie 1986, EG Württemberg 551)
  • Ein Licht geht uns auf in der Dunkelheit (Melodie 1986, EG Württemberg 555; EG Hessen 557)
  • Du hast uns deine Welt geschenkt (Text: Rolf Krenzer)

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1983: Und sie fingen an, fröhlich zu sein (Hör- und Singspiel zum Gleichnis vom verlorenen Sohn)
  • 1988: Kommt, wir feiern Weihnachten
  • 1992: Der Regenbogenfisch (mit Marcus Pfister)
  • 1994: Wir kleinen Menschenkinder
  • 1997: Das Krabbelmäuse Liederbuch
  • 2001: Kinderträumeland
  • 2001: Das Liederbuch zum Umhängen 1 (Religiöse Kinderlieder)
  • 2001: Danke, danke für die Sonne (Neue religiöse Lieder)
  • 2001: Ich bin der kleine Zappelmann
  • 2002: Ein kleiner Käfer geht spazieren
  • 2004: Entdecke deine kleine Welt
  • 2005: Das weiß Professor Superschlau
  • 2005: Singen & Bewegen (CD und DVD)
  • 2006: Wenn Pinguine watscheln gehn
  • 2007: Liebe Erde, ich beschütze dich
  • 2008: Kinderschlummerland
  • 2008: Halloween (Sängerinnen: Zoe Rathai, Sonja, Pia Schlatt)
  • 2008: Singen & Bewegen in der Weihnachtszeit
  • 2009: Halte zu mir, lieber Gott
  • 2009: Seine schönsten Weihnachtslieder Klassik
  • 2010: Der singende Delfin
  • 2010: Krabbelzwerge
  • 2010: Tamusiland
  • 2010: Der singende Delfin
  • 2011: Detlev Jöckers Liederquartett: Für Babys und Krabbelkinder
  • 2011: Detlev Jöckers Liederquartett: Für die Kleinsten
  • 2011: Detlev Jöckers Tamusiland-Tour Live
  • 2011: Willkommen im Tamusiland Teil 2
  • 2012: Detlev Jöckers 40 schönste Kindergartenlieder
  • 2012: Detlev Jöckers 40 schönste religiöse Kinderlieder

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]