Deus otiosus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deus otiosus («untätiger Gott», «müßiger Gott», «neutraler Gott» oder «verborgener Gott») ist ein theologisches Konzept, das den Glauben an einen Schöpfergott beschreibt, der sich jedoch nach der Erschaffung der Welt zurückzieht und nicht mehr in die Entwicklung seiner Schöpfung eingreift.

Dieses Konzept ist ein zentrales Merkmal des Deismus.

Literatur[Bearbeiten]

  • David A. Leeming: Deus otiosus. In: David A. Leeming, Kathryn Madden, Stanton Marlan (Herausgeber): Encyclopedia of Psychology and Religion. Springer, 2009. S. 233.
  • Mircea Eliade: Deus Otiosus. In: Mircea Eliade: Die Religionen und das Heilige. Elemente der Religionsgeschichte. Salzburg: Vlg. Otto Müller, 1954, S. 71-75