Deutsch-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alberto Santos Dumont umrundet den Eiffelturm

Der Deutsch-Preis wurde im April 1900 von dem Öl-Industriellen Henri Deutsch de la Meurthe gestiftet.

Das Preisgeld von 100.000 Franc sollte derjenige erhalten, dem es bis zum 1. Oktober 1903 gelingen würde, von Saint-Cloud aus mit einem Luftschiff den Eiffelturm zu umrunden und ohne Zwischenlandung innerhalb von 30 Minuten wieder am Startplatz zu sein.

Zur Ausschreibung dieses Preises wurde Deutsch durch sein Interesse und Vertrauen in die sich rasch entwickelnden Luftschiffe bewogen.

Einer der Aspiranten auf den Preis war der in Paris lebende Brasilianer Alberto Santos Dumont, der sich seit 1898 mit dem Bau von Luftschiffen beschäftigte. Nach mehreren Fehlversuchen gelang ihm am 19. Oktober 1901 mit seinem sechsten Luftschiff, die Strecke in etwas weniger als 30 Minuten zurückzulegen, obwohl er unterwegs mehrfach den Motor neu starten musste. Der Zeitnehmer des Pariser Aero Club verkündete allerdings, dass er einschließlich der Landung das Zeitlimit um 40 Sekunden überschritten hätte, so dass ihm der Preis verweigert wurde. Unter dem Druck der Pariser Presse gab der Aero Club schließlich nach und erklärte Santos Dumont am 4. November doch noch zum Gewinner. Dieser spendete wie vorher angekündigt die Hälfte des Preisgeldes den Armen von Paris, die andere Hälfte ging an seine Mannschaft.

Henri Deutsch de la Meurthe stiftete 1904 einen weiteren Preis. Ausgelobt wurden 50.000 Franc für den ersten Motorflug der Welt über eine geschlossene Strecke von mindestens einem Kilometer. Er wurde am 13. Januar 1908 von Henri Farman errungen.

Weblinks[Bearbeiten]