Deutsch Wusterhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.29456666666713.58492537Koordinaten: 52° 17′ 40″ N, 13° 35′ 6″ O

Deutsch Wusterhausen
Höhe: 37 m ü. NN
Eingemeindung: 1. Januar 1974
Postleitzahl: 15711
Vorwahl: 03375
Gut Deutsch Wusterhausen

Deutsch Wusterhausen ist ein Ortsteil der Stadt Königs Wusterhausen im Landkreis Dahme-Spreewald des deutschen Bundeslandes Brandenburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Dorfkirche aus dem 13. Jahrhundert

Bereits im 13. Jahrhundert wurde die spätromanische Kirche erbaut. Im 18. Jahrhundert wurde Deutsch Wusterhausen zur Nebenresidenz des preußischen Königs Friedrich Wilhelm I.

Das alte Stadtgut steht mit den umgebenden Gebäuden unter Denkmalschutz.

Die ehemals selbstständige Gemeinde wurde am 1. Januar 1974 eingemeindet.[1]

Nördlich von Deutsch Wusterhausen liegt der neu aufgebaute Ort Diepensee, der im Jahr 2003 wegen des Baues des Flughafens Berlin Brandenburg von Schönefeld nach Königs Wusterhausen umziehen musste.

Sonstiges[Bearbeiten]

In Deutsch Wusterhausen sind der Fußballverein SG Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen und der Motorradclub Dotsch Riders MC beheimatet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Siegfried Schust: Deutsch Wusterhausen – Vom alten Bauerndorf zu einem Ortsteil der Stadt Königs Wusterhausen; Chronik von Deutsch Wusterhausen. Königs Wusterhausen, 2010, 262 S.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern, Verlag Metzler-Poeschel, Stuttgart, 1995, ISBN 3-8246-0321-7, Herausgeber: Statistisches Bundesamt