Deutsche Eishockey-Meisterschaft 1946

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DEV-Logo.svg Deutsche Eishockeymeisterschaft
◄ vorherige Saison 1946 nächste ►
Meister: Keine offizielle Meisterschaft

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kam der Aufbau eines geordneten Spielsystems im Eishockey nur schleppend voran.

Im Jahre 1946 wurden erste Wettkämpfe organisiert, die den Anspruch von Meisterschaften erhoben. Eine offizielle Deutsche Meisterschaft kam jedoch noch nicht zustande.

Die nachfolgenden Wettbewerbe mit Meisterschaftsanspruch sind bekannt.

Meisterschaft der Bizone[Bearbeiten]

Der Krefelder Eishockeyförderer Willi Münstermann organisierte ab November 1946 eine inoffizielle Meisterschaft. Nachträglich wurde diese Veranstaltung zur Interzonen-Meisterschaft der Bizone erklärt.

Bislang sind nur zwei Spielergebnisse bekannt.

SC Riessersee Düsseldorfer EG 9:5
Krefelder EV ESV Füssen 7:6

Eine Abschlusstabelle weist folgende Rangfolge und Punktzahlen aus:

Klub Sp Punkte
1. Krefelder EV 6 9:3
2. SC Riessersee 6 8:4
3. ESV Füssen 6 4:8
4. Düsseldorfer EG 6 3:9

"Deutsche Meisterschaft" in München[Bearbeiten]

Am 3. Dezember 1946 berichtete die Zeitung Sportkurier über eine Deutsche Meisterschaft, die in München stattgefunden habe.

Einzelergebnisse[Bearbeiten]

SC Riessersee Krefelder EV 9:2
SC Riessersee ESV Füssen 10:1
Krefelder EV ESV Füssen 8:7

Tabellenstand[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. SC Riessersee 2 2 0 0 19:03 4:0
2. Krefelder EV 2 1 0 1 10:16 2:2
3. ESV Füssen 2 0 0 2 08:18 0:4

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]