Deutsche Gesellschaft für Holzforschung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche Gesellschaft für Holzforschung e.V. (DGfH) war eine gemeinnützige Institution mit Sitz in München, die sich die Förderung und Koordinierung von Wissenschaft und Forschung für den gesamten Bereich der Holzforschung zur Aufgabe gemacht hatte.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die DGfH übernahm folgende Aufgaben: Initiierung, Koordinierung und Bewertung von Forschungsarbeiten, von der Idee über Förderprogramme und Projektbegleitung, Vermittlung von Partnern und Experten bis hin zum Technologietransfer.[1]

Sie verbreitete regelmäßig Veröffentlichungen und Softwareprodukte, u.a. die Mitgliederzeitschrift DGfH aktuell und präsentierte sich mit der Website www.dgfh.de. Darüber hinaus wurden bei Tagungen, Symposien und Fachgespräche aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert und diskutiert.

Da die Unterstützung durch den Holzabsatzfonds wegfiel, stellte die DGfH am 7. Juli 2009 einen Antrag auf Kurzarbeit und musste im November 2009 beim Amtsgericht München einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen. Der Geschäftsbetrieb wurde zum 31. Januar 2010 eingestellt und am 12. Februar 2010 wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Im Anschluss hat der Internationale Verein für Technische Holzfragen (iVTH) in Braunschweig die Betreuung der laufenden Projekte der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) übernommen: „In gemeinsamen Gesprächen vereinbarten BMWi, AiF, DGfH und iVTH eine kurzfristige Übernahme und Fortsetzung der bisherigen IGF-Vorhaben der DGfH durch den iVTH. Dieser wird daher ab Dezember 2009 sowohl die laufenden Vorhaben, als auch 16 bereits für 2010 geplante Projektanträge als AiF-Forschungsvereinigung, Antragsteller und Erstzuwendungsempfänger betreuen.“[2]

Finanzierung[Bearbeiten]

Die Finanzierung erfolgte durch öffentliche und private Geldgeber, Verbände und Institutionen, Einzelmitglieder, sowie kleinere und mittlere Unternehmen aus der Holzbe- und -verarbeitung und dem Holzbau.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Deutsche Gesellschaft für Holzforschung e. V. In: www.iii.fh-nuernberg.de. Abgerufen am 22. Mai 2014.
  2. iVTH: Internationaler Verein für Technische Holzfragen übernimmt IGF-Vorhaben. In: ivth.org. Dezember 2009, abgerufen am 22. Mai 2014.