Deutscher Pokalsieger (Basketball)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Vereinspokal der Herren wurde 1966 vom Deutschen Basketball Bund (DBB) gestiftet. Das erste Endspiel um den DBB-Pokal der Herren fand dann am 11. Juni 1967 in Oberhausen zwischen dem VfL Osnabrück und dem ATV 1877 Düsseldorf 86:74 (39:36) statt. Ab dem Jahr 2010 spielte die Basketball-Bundesliga einen eigenen Pokalwettbewerb als Ligapokal aus. Der Pokalwettbewerb des DBB wurde 2010 letztmals ohne Beteiligung der Erstliga-Vereine ausgetragen.

Die Stiftung des Vereinspokales der Frauen erfolgte acht Jahre später 1972.

Seit 1993 bei den Männern und 1995 bei den Frauen werden die Halbfinal- und Finalspiele in einem Turnier als Top 4 an einem Wochenende ausgetragen. Zur Saison 2009/2010 wurde der Pokalmodus bei den Männern stark verändert. Unterklassige Mannschaften nehmen am neuen Ligapokal nicht mehr teil. Der Ausrichter des Top 4 ist automatisch als Teilnehmer gesetzt. Die restlichen drei Startplätze werden in drei „Viertelfinals“ der besten Teams der Hinrunde ermittelt. In der Saison 2009/2010 richtete der DBB einmalig einen eigenen Pokal mit Zweitligisten und Amateurmannschaften als Teilnehmer aus. Auch hier wurde der Sieger in einem Top 4 ermittelt. Für eine zweite Austragung fehlten die Teilnehmer. In den offiziellen Listen führt der Verband den Sieger des Ligapokals als Pokalsieger.

Deutsche Pokalsieger der Männer[Bearbeiten]

2014: ALBA Berlin
2013: ALBA Berlin
2012: Brose Baskets
2011: Brose Baskets
2010: Brose Baskets (Beko BBL-Pokal), BBC Bayreuth (DBB-Pokal)
2009: ALBA Berlin
2008: Artland Dragons
2007: RheinEnergie Köln
2006: ALBA Berlin
2005: RheinEnergie Köln
2004: RheinEnergie Köln
2003: ALBA Berlin
2002: ALBA Berlin
2001: Herzogtel Trier
2000: Skyliners Frankfurt
1999: ALBA Berlin
1998: TVG Basketball Trier
1997: ALBA Berlin
1996: SSV ratiopharm Ulm
1995: TSV Bayer 04 Leverkusen
1994: Brandt Hagen
1993: TSV Bayer 04 Leverkusen
1992: TTL Basketball Bamberg
1991: TSV Bayer 04 Leverkusen
1990: TSV Bayer 04 Leverkusen
1989: Steiner Bayreuth
1988: BG Steiner-Optik Bayreuth
1987: TSV Bayer 04 Leverkusen
1986: TSV Bayer 04 Leverkusen
1985: ASC 1846 Göttingen
1984: ASC 1846 Göttingen
1983: BSC Saturn 1977 Köln
1982: MTV Wolfenbüttel
1981: BSC Saturn 1977 Köln
1980: BSC Saturn 1977 Köln
1979: MTV 1846 Gießen
1978: USC Heidelberg
1977: USC Heidelberg
1976: TuS 04 Leverkusen
1975: SSV Hagen
1974: TuS 04 Leverkusen
1973: MTV 1846 Gießen
1972: MTV Wolfenbüttel
1971: TuS 04 Leverkusen
1970: TuS 04 Leverkusen
1969: MTV 1846 Gießen
1968: FC Bayern München
1967: VfL Osnabrück

Deutsche Pokalsieger der Frauen[Bearbeiten]

2014: TSV 1880 Wasserburg
2013: Eisvögel USC Freiburg
2012: New Basket '92 Oberhausen
2011: TSV 1880 Wasserburg
2010: TV 1872 Saarlouis Royals
2009: TV 1872 Saarlouis Royals
2008: TV 1872 Saarlouis Royals
2007: TSV 1880 Wasserburg
2006: TSV 1880 Wasserburg
2005: TSV 1880 Wasserburg
2004: BG Dorsten
2003: BC Marburg
2002: BTV Gold-Zack Wuppertal
2001: BTV Gold-Zack Wuppertal
2000: BTV Wuppertal
1999: BTV Wuppertal
1998: BTV Wuppertal
1997: BTV Wuppertal
1996: BTV Wuppertal
1995: BTV Wuppertal
1994: BTV Wuppertal
1993: Barmer TV 1846
1992: Barmer TV 1846
1991: SG BC USC München
1990: SG BC USC München
1989: Barmer TV 1846
1988: DJK Agon 08 Düsseldorf
1987: SG BC USC München
1986: DJK Agon 08 Düsseldorf
1985: DJK Agon 08 Düsseldorf
1984: DJK Agon 08 Düsseldorf
1983: DJK Agon 08 Düsseldorf
1982: SG BC USC München
1981: DJK Agon 08 Düsseldorf
1980: DJK Agon 08 Düsseldorf
1979: TuS 04 Leverkusen
1978: BG ART TVG Düsseldorf
1977: TuS 04 Leverkusen
1976: TuS 04 Leverkusen
1975: USC München
1974: TV Grafenberg 1888
1973: 1. SC Göttingen 05

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Ergebnisse des BBL Top Four
Deutscher Meister (Basketball)