Deutsches Historisches Institut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Deutsche Historische Institute (DHI) werden sechs wissenschaftliche Institute in Europa und Nordamerika bezeichnet, die sich der Erforschung der historischen Beziehungen zwischen Deutschland und den Partnerländern widmen.

Die Institute sind seit 2002 Teil der Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland ‎ mit Sitz in Bonn. Diese bundesunmittelbare Stiftung öffentlichen Rechts umfasst neben den Historischen Instituten auch die Orient-Institute in Beirut und Istanbul sowie das Deutsche Institut für Japanstudien (DIJ) in Tokio und das Deutsche Forum für Kunstgeschichte (DFK) in Paris. Finanziert werden die Einrichtungen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Weblinks[Bearbeiten]