DeutschlandCard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der DeutschlandCard

Die DeutschlandCard ist ein seit März 2008 bestehendes Kundenbindungsprogramm der arvato AG, eines Tochterunternehmens des Bertelsmann-Konzerns, mit verschiedenen Partnern.

Verbraucher können bei den teilnehmenden Unternehmen umsatzabhängig Punkte sammeln und diese in Prämien einlösen. Partnerunternehmen sind derzeit Edeka (bei der allerdings viele selbständige Märkte nicht am Programm teilnehmen) und Marktkauf, die gesund leben-Apotheken, die Deutsche Bank, die porta-Einrichtungshäuser, der Last-Minute-Anbieter L’TUR, die Hertz Autovermietung, Vergölst Reifen- & Autoservice, Bauunion 1905, die Berliner Bank, der Energiedienstleister RWE, das Nachhilfeinstitut Schülerhilfe, der Reiseshopping Sender Sonnenklar.TV, die Tankstellenkette Esso, die Raumgestaltungs Fachmärkte Hammer sowie über 250 Online-Shops.[1] Außerdem gibt es auch die Möglichkeit für kleine und mittelständische Unternehmen, sich als sogenannte Regionalpartner dem Programm anzuschließen. Zum Start wurden mehr als 20 Millionen Karten[2] ausgegeben. Im Januar 2010 hatte die DeutschlandCard mehr als 6,0 Millionen aktive Teilnehmer.[3] Herausgeber ist die DeutschlandCard GmbH, ein Tochterunternehmen der arvato AG, mit Sitz in München.

In der Regel erhält man für zwei Euro einen Punkt, der dann einen Cent wert ist. Eine Prämieneinlösung erbringt also 0,5 % des Einkaufswertes. Alternativ können die Punkte bei ausgewählten Partnern auch direkt zum Bezahlen an der Kasse genutzt werden.[4]

Die DeutschlandCard steht damit in direkter Konkurrenz zu anderen Multipartnerprogrammen, wie zum Beispiel Payback oder BSW. Der BonusClub. Anders als bei Payback ist bei der DeutschlandCard keine Barauszahlung der Punkte möglich.

Auch Einwohner der Nachbarländer Deutschlands (z. B Dänemark oder Luxemburg) sind teilnahmeberechtigt. Allerdings muss bei einer (eventuellen) Bestellung der Prämien eine deutsche Lieferadresse eingegeben werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Partner-ListeWebsite
  2. Pressemeldung DeutschlandCard GmbH vom 25. Februar 2008
  3. [1] vom 2. März 2009
  4. Partner-ÜbersichtWebsite

Weblinks[Bearbeiten]