Devin Ebanks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Devin Ebanks
Devin Ebanks in 2013.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 28. Oktober 1989
Geburtsort Queens, New York, Vereinigte Staaten
Größe 206 cm
Gewicht 98 kg
Position Small Forward
College West Virginia
NBA Draft 2010, 43. Pick, Los Angeles Lakers
Liga NBA
Trikotnummer 37
Vereine als Aktiver
2010–2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers
2010–2011 Vereinigte StaatenVereinigte StaatenBakersfield Jam (D-League)
000002012 Vereinigte StaatenVereinigte StaatenLos Angeles D-Fenders (D-League)
2013–0000 Vereinigte StaatenVereinigte StaatenTexas Legends (D-League)
1Stand: 9. Oktober 2013

Devin Ebanks (* 28. Oktober 1989 in Queens, New York) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der zuletzt bei den Los Angeles Lakers in der nordamerikanischen Profiliga NBA unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Ebanks spielte zwischen 2008 und 2010 College-Basketball für das Team der West Virginia University. In seinem ersten Jahr wurde er rund 30 Minuten pro Spiel eingesetzt und erzielte durchschnittlich 10.5 Punkte, 7.8 Rebounds und 2.7 Assists. Im zweiten Jahr bekam er bekam pro Partie vier Minuten mehr Spielzeit und konnte seine Statistiken noch einmal verbessern, so dass ihm durchschnittlich 12.0 Punkte, 8.1 Rebounds und 2.4 Assists gelangen. Daraufhin meldete er sich zum NBA-Draft 2010 an, bei dem er in der zweiten Runde an 43. Stelle von den Los Angeles Lakers ausgewählt wurde. Als er in die NBA wechselte, waren seine Bestleistungen am College unter anderem 22 Punkte und 18 Rebounds.[1]

In seiner ersten Saison für die Lakers wurde er 20 Mal eingesetzt und erzielte in durchschnittlich in 5.9 Minuten pro Spiel 3.1 Punkte erzielen. In seiner zweiten Saison bekam er rund dreimal soviel Spielzeit, konnte damit allerdings nur 0.9 Punkte mehr pro Spiel erzielen. In der ersten Runde der NBA Play-offs 2012 stand er in sechs von sieben Spielen gegen die Denver Nuggets in der Starting Five und konnte durchschnittlich 4.7 Punkte erzielen. Er zog mit den Lakers in die zweite Runde ein, in der er allerdings nur noch in zwei Spielen mitspielte und schließlich mit seinem Team nach vier Spielen dem späteren Vizemeister Oklahoma City Thunder unterlag.

2013 wechselte Ebanks zum Farmteam der Dallas Mavericks, zu den Texas Legends in die D-League.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Devin Ebanks – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Devin Ebanks – Spielerprofil auf NBA.com (englisch)
  • Devin Ebanks – Spielerprofil auf basketball-reference.com (englisch)
  • Devin Ebanks – Spielerprofil auf espn.go.com (englisch)
  • Devin Ebanks – College-Spielerprofil auf statsheet.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Devin Ebanks. wvusports.com, abgerufen am 9. Oktober 2013 (englisch).