Devisenswap

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Devisenswap (FX-Swap) ist ein Finanzmarktgeschäft, das aus einem Devisen-Kassageschäft (FX Spot) und einem Devisentermingeschäft (FX Forward) besteht. Dabei werden zwei Währungen per Spot gegeneinander getauscht und zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückgetauscht. Beide Transaktionen eines Devisenswaps werden gleichzeitig und mit derselben Gegenpartei abgeschlossen.

Im Unterschied dazu ist ein Währungsswap ein Austausch von Kapitalbeträgen in unterschiedlichen Währungen, einschließlich der damit verbundenen Zinszahlungen.

Beispiel eines Devisenswaps[Bearbeiten]

Partei A verkauft Partei B 100 Mio. US-Dollar gegen Bezahlung in Euro zum Kassakurs; beide vereinbaren gleichzeitig den Rückkauf der USD durch Partei A in 1 Monat zum jetzt gültigen Terminkurs.