Devonport (Tasmanien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Devonport
Devonport Center Street.JPG
Center Street
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of Tasmania.svg Tasmanien
Koordinaten: 41° 10′ S, 146° 20′ O-41.166666666667146.3333333333312Koordinaten: 41° 10′ S, 146° 20′ O
Höhe: 12 m [1]
Fläche: 28,8 km²
 
Einwohner: 22.770 (2011) [2]
Bevölkerungsdichte: 791 Einwohner je km²
 
Zeitzone: AEST (UTC+10)
Postleitzahl: 7310
 
LGA: City of Devonport
Website:
Devonport (Tasmanien)
Devonport
Devonport

Devonport ist eine Stadt an der Nordküste des Bundesstaates Tasmanien von Australien. Die in der Nähe der Mündung des Mersey River gelegene Stadt ist mit etwa 22.000 Einwohnern die drittgrößte der Insel.

Bekannt ist die Stadt vor allem für ihren Hafen und die Anlegestelle der drei Fährschiffe Spirit of Tasmania, die die regelmäßige Verbindungen nach Sydney und Melbourne in 10 respektive 12 Stunden Reisezeit bewältigen.

Durch die Fährschifftransfers bildet Devonport sprichwörtlich das Tor nach Tasmanien

Obwohl die Gegend um Devonport schon 1825 von Kapitän Charles Hardwicke erkundet wurde, dauerte es mehrere Jahrzehnte, bis größere Siedlungen gegründet wurden. Erst die Entdeckung von Kohlevorkommen um 1851 beim heutigen Latrobe führte zu einer Erhöhung des Schiffsverkehrs und zur Entstehung der Ortschaften beiderseits des Flusses Mersey River. Formby, heute West Devonport genannt, am Westufer und Torquay, heute East Davenport genannt, am Ostufer entstand damals. Nach dem Bau einer Eisenbahnlinie nach Formby (1885) und dem Bau des Leuchtturms (1889) wurden Formby und Torquay 1890 zu Devonport, einer gleichnamigen Stadt Englands, zusammengeschlossen. Um die Stadt wird der größte Teils des Gemüseanbaus von Tasmaniens auf zahlreichen Feldern.
In acht Kilometer Entfernung der Stadt befindet sich ein Flughafen mit Verbindungen Melbourne und Sydney und zur tasmanischen Insel King Island.

Eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt ist das Tiagarra Aboriginal Cultural Centre mit einem kleinen Museum zur Geschichte und Kultur der Tasmanier. In direkter Nähe des Museums befinden sich einige Felszeichnungen dieser ausgestorbenen Volkes und Kultur.
In der Devonport Art Gallery sind Werke regionaler Künstler ausgestellt. Des Weiteren befindet sich in der Stadt das Tasmanian Arboretum, ein Arboretum mit seltenen Bäumen und Sträuchern. Im Ort befindet sich eine Statue des einzigen aus Tasmanien stammenden australischen Premierministers Joseph Lyons und seine Grabstätte.

Die Stadt unterhält Städtepartnerschaften mit Port Phillip im Bundesstaat Victoria von Australien und Minamata in Japan.

Klima[Bearbeiten]

Devonport
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
41
 
21
12
 
 
40
 
21
13
 
 
50
 
20
11
 
 
63
 
17
8
 
 
80
 
15
7
 
 
80
 
13
5
 
 
100
 
13
4
 
 
91
 
13
5
 
 
75
 
14
6
 
 
68
 
16
7
 
 
58
 
17
8
 
 
53
 
19
10
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: Bureau of Meteorology, Australia, Daten: 1962-2002[3]
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Devonport
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 21,0 21,3 20,0 17,2 15,0 13,1 12,6 13,0 14,0 15,7 17,2 19,2 Ø 16,6
Min. Temperatur (°C) 12,3 12,5 10,5 8,0 6,6 4,7 4,4 4,9 5,9 7,2 8,1 10,0 Ø 7,9
Niederschlag (mm) 41,2 40,0 49,5 63,2 80,3 80,2 99,8 90,7 75,3 68,4 58,0 52,8 Σ 799,4
Regentage (d) 7,4 5,9 7,9 9,4 11,5 12,1 14,3 14,7 13,0 11,3 9,7 8,0 Σ 125,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
21,0
12,3
21,3
12,5
20,0
10,5
17,2
8,0
15,0
6,6
13,1
4,7
12,6
4,4
13,0
4,9
14,0
5,9
15,7
7,2
17,2
8,1
19,2
10,0
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
41,2
40,0
49,5
63,2
80,3
80,2
99,8
90,7
75,3
68,4
58,0
52,8
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: Bureau of Meteorology, Australia, Daten: 1962-2002[3]

Töchter und Söhne der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Devonport, Tasmania – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Austarialn Bureau of Meteorology. Abgerufen am 1. November 2013.
  2. Australian Bureau of Statistics: Devonport (Urban Centre/Locality) (Englisch) In: 2011 Census QuickStats. 28. März 2013. Abgerufen am 1. November 2013.
  3. Bureau of Meteorology, Australia: Klimainformationen Devonport. World Meteorological Organization, abgerufen am 6. April 2012.