Dhuoda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dhuoda (oder auch Dodana) (* um 802; † nach 843) war eine fränkische Adlige. Es wird angenommen, dass sie eine Schwester der Kaiserin Judith war.

824 heiratete Dhuoda in der Aachener Pfalzkapelle Bernhard von Septimanien. Sie ist die Mutter von

Ab dem Jahre 841 schrieb sie für ihren Sohn Wilhelm ein liber manualis, ein Handbüchlein um diesen zu einem christlichen Leben anzuhalten.

Wilhelm wurde 850, wie schon sein Vater Bernhard 844, hingerichtet.

Literatur[Bearbeiten]

  • E. Bondurrand (Hg.): L'éducation carolingienne. Le manuel de Dhuoda. Paris 1887.
  • F. Brunhölzl: Geschichte der lateinischen Literatur des Mittelalters I. München 1975, 407.565.
  • Liber manualis - Ein Wegweiser aus karolingischer Zeit für ein christliches Leben. Eingeleitet, aus dem Lateinischen des 9. Jahrhunderts übersetzt und kommentiert von W. Fels. Bibliothek der Mittellateinischen Literatur Bd. 5. Stuttgart 2008. ISBN 978-3-7772-0807-7

Weblinks[Bearbeiten]

  • Dhuoda im Repertorium „Geschichtsquellen des deutschen Mittelalters“