Diakonie Düsseldorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berger Kirche

Die Diakonie Düsseldorf e. V., Gemeindedienst der evangelischen Kirchengemeinden e.V., ist ein lokaler evangelischer Wohlfahrtsverband, organisiert in der Diakonie Deutschland. Im Namen der 23 evangelischen Kirchengemeinden Düsseldorfs, den Mitgliedern des eingetragenen Vereins, engagiert sie sich in den klassischen diakonischen Arbeitsfeldern: Kinder- und Jugendhilfe sowie Hilfe für arbeitslose, wohnungslose, suchtkranke, behinderte und ältere Menschen.

Organisation[Bearbeiten]

Seit der Gründung 1916 als Evangelisches Jugend- und Wohlfahrtsamt sind die Aufgabenbereiche ständig gewachsen. Heute ist die Diakonie Düsseldorf in drei Geschäftsbereiche gegliedert: Jugend und Familie, Gesundheit und Soziales und Leben im Alter. 1997 hauptamtlich Mitarbeitende und 1441 ehrenamtlich Aktive sind bei der Diakonie Düsseldorf an 160 Standorten tätig. Die Leitung hat ein hauptamtlicher Vorstand inne: Vorstandsvorsitzender ist seit 2003 Pfarrer Thorsten Nolting, Vorstand für die Fachbereiche seit 1993 Adolf-Leopold Krebs.

Einrichtungen[Bearbeiten]

Der Hauptsitz liegt am Platz der Diakonie in Düsseldorf-Flingern, in der Altstadt befindet sich die Diakoniekirche Bergerkirche (geweiht 1687). Zu den Einrichtungen, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind, zählen Tagesstätten für Wohnungslose, ein Suchtberatungs- und Therapiezentrum und verschiedene betreute Wohnstätten für Kinder und Erwachsene sowie stationäre, teilstationäre und ambulante Einrichtungen der Altenpflege. Die Diakonie Düsseldorf bietet Schulsozialarbeit und heilpädagogische Beratung an. Sie ist außerdem Träger aller 44 evangelischen Kindertagesstätten im Stadtgebiet. Zusammen mit der Düsseldorfer Tafel organisiert die Diakonie Düsseldorf mehrere Lebensmittelausgaben. Viele ihrer Aufgaben nimmt die Diakonie Düsseldorf im Auftrag der Stadt Düsseldorf wahr. Auch mit den evangelischen Kirchengemeinden arbeitet sie eng zusammen.

Weblinks[Bearbeiten]