Diamantina River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diamantina River
Diamantina River im Einzugsgebiet des Lake Eyre

Diamantina River im Einzugsgebiet des Lake Eyre

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Queensland / South Australia (Australien)
Flusssystem Warburton River
Abfluss über Warburton River → Lake Eyre
Quelle Swords Range
21° 58′ 10″ S, 141° 23′ 16″ O-21.969444444444141.38777777778313
Quellhöhe 313 m[1]
Zusammenfluss Warburton River bei Alton Downs-26.683333333333139.2333333333324Koordinaten: 26° 41′ 0″ S, 139° 14′ 0″ O
26° 41′ 0″ S, 139° 14′ 0″ O-26.683333333333139.2333333333324
Mündungshöhe 24 m[1]
Höhenunterschied 289 m
Länge ca. 900 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 157.000 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Elbow Creek, Traverse Creek, Little Lubra Creek, Mungor Creek, Six Mile Creek, Four Mile Creek, Watt Creek, Dick Creek, O'Brien Creek, Emu Creek, Wokingham Creek, Western River, Owens Creek, Mulray Creek, Williams Creek, Cameron Creek, Scarr Creek, Dingleberry Creek, Kells Creek, McBride Creek, Mayne River, Eight Mile Creek, Edkins Creek, Browns Creek, Brackabra Creek, Davenport Creek
Rechte Nebenflüsse Derry Derry Creek, Glen Urquhart Creek, Winters Creek, Tumulka Creek, Glen George Creek, Tabletop Creek, Crescent Creek, Horse Creek, Bullock Creek, Dinner Creek, Farewell Creek, Cathedral Creek, Branch Creek, Dunbar Creek, Yackadoo Creek, Magpie Creek, Murdering Creek, Cadell Creek, Milperoo Creek, Pot Jostler Creek, Peleenah Creek
Durchflossene Seen 38 Wasserlöcher und Seen
Durchflossene Stauseen Lake Goonabulka
Mittelstädte Birdsville
Kleinstädte Kynuna
Gemeinden Dancers Valley, Bendemeer, Kalkadoon, Tulmur, Old Cork, Verdun Valley, Brighton Downs, Davenport Downs, Monkira, Stoney Crossing, Pandie Pandie, Alton Downs
Diamantina River bei Birdsville (Queensland)

Diamantina River bei Birdsville (Queensland)

Der Diamantina River ist ein Fluss im Westen des australischen Bundesstaates Queensland und im Nordosten von South Australia. Er hat ein Einzugsgebiet von 157.000 km².

Geografie[Bearbeiten]

Flusslauf[Bearbeiten]

Der Fluss entspringt in der Swords Range, ca. 70 km südwestlich von Kynuna. Von seiner Quelle fließt er zunächst nach Nordosten bis Kynuna. Westlich von Winton beschreibt er einen Halbkreis, nimmt den Western River auf und setzt seinen Lauf nach Südwesten fort. Er durchfließt den Diamantina-Nationalpark, wo er den Mayne River aufnimmt, und passiert den Astrebla-Downs-Nationalpark im Süden. Im weiteren Verlauf bildet der Diamantina River die Ostgrenze der Simpsonwüste. Bei Birdsville biegt der Fluss nach Süden ab, überschreitet die Grenze nach South Australia und mündet in die Goyder Lagoon und damit in den Warburton River.[2]

Nur selten führt der Fluss ausreichend Wasser, dass er den Warburton River speisen kann. Bei starkem Regen aber überflutet der Diamantina River großflächig Landschaften, vornehmlich in der Zeit zwischen Dezember und März. Der Fluss nimmt je nach Landschaft eine graue oder braune Farbe an.

Landesnatur und Wirtschaft[Bearbeiten]

Das Land am Diamantina River ist sehr flach, der höchste Punkt liegt unter 500 m Seehöhe. Die größten Attraktionen am Fluss sind die beiden Nationalparks. Ansonsten dient das Land vorwiegend der Haltung von Schafen und Rindern.

Nebenflüsse[1] mit Mündungshöhen[Bearbeiten]

Durchflossene Seen[1][Bearbeiten]

Der Diamantina River durchfließt eine Reihe von Wasserlöchern, die meist auch dann mit Wasser gefüllt sind, wenn der Fluss selbst trocken liegt:

  • Lake Goonabulka – 160 m
  • Nine Mile Waterhole – 155 m
  • Barracks Waterhole – 145 m
  • Old Cork Waterhole – 129 m
  • Old Brighton Waterhole – 127 m
  • Gum Waterhole – 123 m
  • Pennethackeri Waterhole – 92 m
  • Mandragoonah Waterhole – 89 m
  • Horseshoe Waterhole – 85 m
  • Coonangerra Waterhole – 84 m
  • Yetti Waterhole – 82 m
  • Mackhara Waterhole – 76 m
  • Ningga Waterhole – 74 m
  • Wilpally Waterhole – 72 m
  • Kimmo Waterhole – 71 m
  • Montapiria Waterhole – 65 m
  • Happy Miller Waterhole – 64 m
  • Old Tackraminta Waterhole – 64 m
  • Damier Waterhole – 62 m
  • Mooraberrie Waterhole – 61 m
  • Wyeroo Waterhole – 61 m
  • Wantata Waterhole – 60 m
  • Doorie Waterhole – 59 m
  • Ombroo Waterhole – 58 m
  • Windaroo Waterhole – 55 m
  • Wilparoo Waterhole – 54 m
  • Thundapurty Waterhole – 54 m
  • Wilpungra Waterhole – 54 m
  • Cuppa Waterhole – 53 m
  • Waggaratchie Waterhole – 53 m
  • Cooningheera Waterhole – 52 m
  • Benditoota Waterhole – 50 m
  • Nerathella Waterhole – 48 m
  • Dickerie Waterhole – 39 m
  • Lake Uloowaranie – 34 m
  • Andrewilla Waterhole – 33 m
  • Pelican Waterhole – 30 m
  • Konchera Waterhole – 29 m
  • Gibson Camp Waterhole – 26 m

Namensherkunft[Bearbeiten]

Seinen Namen erhielt er von William Landsborough im Jahre 1866 nach Diamantina Bowen, geborene Roma, der Frau des ersten Gouverneur von Queensland, Sir George Ferguson Bowen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Map of Diamantina River Bonzle.com
  2. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing, Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 16 + 73