Diamond Mountain District AVA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diamond Mountain District AVA
Appellations-Typ: American Viticultural Area
Jahr der Gründung: 2001[1]
Land: USA
Teil der Weinbauregion: Napa Valley AVA, North Coast AVA
Anerkannte Anbaufläche: 2000 Hektar (5000 acre)[2]
Bestockte Anbaufläche: 200 Hektar (500 acre)[2]
Sortenreine Weine: Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Malbec, Merlot, Petit Verdot, Sauvignon Blanc

Diamond Mountain District AVA (anerkannt seit 1. Juni 2001) ist ein Weinbaugebiet im US-Bundesstaat Kalifornien, ist Teil der überregionalen Napa Valley AVA und überlappt zum Teil mit der North Coast AVA. Das Gebiet liegt innerhalb der Mayacamas Mountains im nordöstlichen Teil des Napa Valley. Die Rebflächen liegen aufgrund der hügeligen Umgebung höher die üblichen Flächen des Napa Valley und profitieren daher weniger von der kühlenden Wirkung des Nebels der Bucht von San Pablo.

Dieses Manko wird jedoch zum Teil durch den porösen Boden vulkanischen Ursprungs kompensiert, da er bei nachlassender Sonneneinstrahlung rasch abkühlt.[2]

Von den insgesamt 2000 Hektar zugelassenen Reblands sind zurzeit ca. 200 Hektar bestockt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Code of Federal Regulations. "§ 9.166 Diamond Mountain District." Title 27: Alcohol, Tobacco and Firearms; Part 9 — American Viticultural Areas; Subpart C — Approved American Viticultural Areas. Letzter Seitenaufruf 17. Dezember 2007
  2. a b c Appellation America (2007). "Diamond Mountain District (AVA): Appellation Description". Letzter Seitenaufruf 17. Dezember 2007.