Diane Mott Davidson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diane Mott Davidson (* 22. März 1949 in Honolulu, Hawaii) ist eine amerikanische Kriminalschriftstellerin.

Werk[Bearbeiten]

Ihre Heldin ist eine geschiedene Frau, Mutter und Caterin, die regelmäßig in ihrem Bekanntenkreis und bei ihrer Arbeit über Leichen stolpert und die Fälle dann allein, mit Hilfe ihres Sohnes, einer starken Freundin (der zweiten Frau ihres ersten Mannes), eines Ziehsohnes und eines Polizisten klärt, den sie im vierten „Goldy Bear“-Krimi heiratet.

Die Schilderung der Personen und des Lebens als alleinerziehende Mutter mit gewalttätigem Ex-Mann, wirtschaftlichen Problemen und sozialen, das heißt in Amerika kirchlichen Verpflichtungen, nimmt in ihrem Werk breiten Raum ein und macht es lebendig.

Viele Erfahrungen ihres Lebens spiegeln sich in ihren Büchern wider; so ist die Hauptheldin Goldy Bear geprägt von der Zeit, in der Diane Mott Davidson als Sozialarbeiterin in der Opferhilfe arbeitete, und die Person des Generals Bo beruht auf ihrer Erfahrung als Tochter eines US-Admirals.

Der besondere Reiz der Romane liegt in den Koch- und Backrezepten, die Teil der Bücher sind.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Gold Bear Zyklus

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]