Diane Schuur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diane Schuur

Diane Joane Schuur (* 10. Dezember, 1953 in Tacoma, Washington) ist eine aufgrund der Frühgeborenenretinopathie blinde US-amerikanische Jazzsängerin und -Pianistin.

Leben[Bearbeiten]

Diane Schuur hatte ihren ersten Auftritt im Alter von 10 Jahren als Country-Sängerin. Ihr großer Durchbruch kam jedoch 1979, als Stan Getz sie beim Monterey Jazz Festival entdeckte. Getz lud sie ein, ihn bei einem Konzert im Weißen Haus zu begleiten. 1984 wurde sie von Nancy Reagan ein weiteres Mal eingeladen. Sie gewann den Grammy im Jahre 1986 und 1987 als „Beste Jazz Sängerin“. Ihr 1994 veröffentlichtes Album Heart To Heart entstand in Zusammenarbeit mit B.B. King, das Album Midnight aus dem Jahre 2003 mit Barry Manilow.

Diskographie[Bearbeiten]

  • 1982 – Pilot of my destiny
  • 1984 – Deedles
  • 1985 – Schuur Thing
  • 1986 – Timeless
  • 1987 – Diane Schuur and the Count Basie Orchestra
  • 1988 – Talkin’ ’Bout You
  • 1989 – Diane Schuur Collection
  • 1991 – Pure Schuur
  • 1992 – In Tribute
  • 1993 – Love Songs
  • 1994 – Heart To Heart
  • 1996 – Love Walked In
  • 1997 – Blues For Schuur
  • 1998 – The Best of Diane Schuur
  • 1999 – Music Is My Life
  • 2000 – Friends for Schuur
  • 2001 – Swingin’ for Schuur
  • 2003 – Midnight
  • 2005 – Schuur Fire
  • 2006 – Live in London
  • 2008 – Some other time
  • 2011 - The Gathering

Weblinks[Bearbeiten]