Dibba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Dibba (Begriffsklärung) aufgeführt.

Dibba (arabisch ‏دبا‎, DMG Dibbā) ist eine Stadt, die sowohl im Gouvernement Musandam im Oman als auch in den Emiraten Schardscha und Fudschaira der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) liegt.

Dibba liegt in drei Gebietskörperschaften (wilāya):

  • Dibba al-Bay'a, im Oman. ~ 5.000 Einwohner
  • Dibba al-Fudschaira, in Fudschaira (VAE). ~ 30.000 Einwohner
  • Dibba al-Hisn, in Schardscha (VAE). 26.395 Einwohner (2005)

Geschichte[Bearbeiten]

Während der Ridda-Kriege (632–634) fand eine der Schlachten in Dibba statt.

Dibba lag im Gebiet der Trucial States, (von den Briten damals auch als Piratenküste bezeichnet), so dass Großbritannien für die Grenzziehung im Gebiet um Dibba mitverantwortlich war. Der im Emirat Schardscha liegende Teil Dibbas wurde 1951 erst in das Emirat eingegliedert. Zuvor war das Gebiet ein von Großbritannien anerkanntes Emirat Daba.[1] Das Emirat Fudschaira wurde erst 1952 als eigenes Emirat von Großbritannien anerkannt. Die dort herrschende Familie asch-Scharqi hatte aber schon 1902 ihre Unabhängigkeit von Schardscha einseitig erklärt.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. worldstatesmen.org: United Arab Emirates, Daba

25.60888888888956.275833333333Koordinaten: 25° 36′ 32″ N, 56° 16′ 33″ O