Dick Axelsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Dick Axelsson Eishockeyspieler
Dick Axelsson
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. April 1987
Geburtsort Stockholm, Schweden
Größe 189 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #31
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2006, 2. Runde, 62. Position
Detroit Red Wings
Spielerkarriere
2003–2007 Huddinge IK
2007–2008 Djurgårdens IF
2008–2009 Färjestad BK
2009–2010 Grand Rapids Griffins
2010–2011 Färjestad BK
2010–2011 MODO Hockey
2012–2014 Frölunda HC
seit 2014 HC Davos

Dick Axelsson (* 25. April 1987 in Stockholm) ist ein schwedischer Eishockeystürmer, der seit Mai 2014 beim HC Davos in der National League A spielt. Zudem ist er auch als Inlinehockeyspieler aktiv.

Karriere[Bearbeiten]

Anfänge in Huddinge und bei Djurgårdens IF[Bearbeiten]

Dick Axelsson begann seine Karriere 2003 bei der U18-Nachwuchsmannschaft von Huddinge IK und stieg ein Jahr später zu den U20-Junioren auf. Dort etablierte er sich als Torjäger und erzielte in der Saison 2004/05 zwölf Tore in 31 Spielen. In der folgenden Saison steigerte er seine Torausbeute auf 19 Treffer in 28 Spielen und bereitete zudem 15 Tore vor, weshalb er auch noch in derselben Spielzeit in der Seniorenmannschaft von Huddinge in der drittklassigen Division 1 zum Einsatz kam und auch dort mit 17 Toren in 23 Spielen überzeugen konnte. Somit hatte er Anteil am Aufstieg in die HockeyAllsvenskan.

Die Detroit Red Wings wählten ihn daraufhin im NHL Entry Draft 2006 in der zweiten Runde an Position 62 aus. Und auch in seiner schwedischen Heimat wurde man auf ihn aufmerksam, sodass ihn Djurgårdens IF aus der hochklassigen Elitserien unter Vertrag nahm. Jedoch lief sein Vertrag bei Huddinge IK bis 2007, wodurch es zu Auseinandersetzungen zwischen beiden Mannschaften kam. Axelsson kehrt schlussendlich zwei Monate nach Saisonbeginn zu Huddinge zurück, wo er in 25 Spielen 21 Scorerpunkte erzielte.

Im Sommer 2007 nach Ablauf seines Vertrags wechselte er schließlich zu Djurgårdens IF und spielte eine gute Debütsaison mit zwölf Toren und 13 Assists in der Elitserien, weshalb er nach dem Ende der Spielzeit in den Kader der schwedischen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft berufen wurde. Im April 2008 kam es aber zu einer Auseinandersetzung zwischen Axelsson und der Polizei, woraufhin er eine Nacht im Gefängnis verbringen musste. Nationaltrainer Bengt-Åke Gustafsson strich ihn daraufhin noch vor Beginn des Turniers aus dem Kader.

Stattdessen spielte er im Juni 2008 für Schweden bei der Inlinehockey-Weltmeisterschaft, führte das Team mit neun Tore und sieben Assists in sechs Spielen zum Gewinn der Goldmedaille und wurde selbst zum wertvollsten Spieler des Turniers gewählt.

Wechsel nach Nordamerika[Bearbeiten]

Dick Axelsson, der im Sommer 2008 einen Einstiegsvertrag bei den Detroit Red Wings unterschrieb, galt zu diesem Zeitpukt als intelligenter Torjäger mit einem harten Schuss, der auch körperlich hart spielen könne. Zudem war er ein schneller Schlittschuhläufer. Allerdings sollte er konstantere Leistungen zeigen und undisziplinierte Aktionen vermeiden, um nicht mehr unnötige Strafminuten zu sammeln.[1]

Zu Beginn der Saison 2008/09 verletzte sich Axelsson bereits im zweiten Saisonspiel am Schlüsselbein und fiel längere Zeit aus. Nach seiner Rückkehr konnte er an die Leistungen des Vorjahres anknüpfen und erzielte 12 Punkte in 18 Spielen, wurde aber Mitte Dezember 2008 von Djurgården zum Ligakonkurrenten Färjestad BK transferiert, nachdem die sportliche Leitung mit der Arbeitseinstellung und Disziplin von Axelsson unzufrieden war.[2] Bei Färjestad setzte er seine produktive Saison mit 18 Punkten in den letzten 21 Spielen fort. In den Playoffs verletzte er sich an der Hand, kehrte im Finale um die schwedische Meisterschaft wieder in die Mannschaft zurück und gewann schließlich den Titel. Kurz darauf erhielt er einen Probevertrag bei den Grand Rapids Griffins, dem Farmteam von Detroit aus der AHL, kehrte aber noch vor dem Ende der Saison und ohne einen Einsatz wieder zurück nach Schweden, da seine Handverletzung noch nicht auskurriert war.

Im Herbst 2009 gab Axelsson schließlich sein Debüt in Nordamerika und hinterließ einen guten ersten Eindruck mit einem Treffer und einer Vorlage in seinem AHL-Premierenspiel. Diese Leistung konnte er auch in den folgenden Spielen bestätigen, ehe ihn eine Verletzung für ein paar Spiele außer Gefecht setzte und seine Form daraufhin stark abnahm. Mitte November erklärte Axelsson, dass er nach Schweden zurückkehren möchte, was das Management der Red Wings jedoch ablehnte.[3] Nach weiteren schwachen Spielen ging Axelsson Mitte Dezember schließlich doch zurück nach Schweden, wo er über Weihnachten am Trainingslager seines ehemaligen Teams Färjestad BK teilnahm. Eine Spielberechtigung für die Elitserien hing aber noch von der Zustimmung der Detroit Red Wings ab, die sie schließlich einen Monat später erteilten.[4] Im Mai 2011 wurde Axelsson von MODO Hockey verpflichtet, nachdem er in der vorhergehenden Spielzeit mit Färjestad BK zum zweiten Mal in seiner Karriere die schwedische Meisterschaft gewonnen hatte und ins All-Star-Team der Elitserien gewählt worden war.

Bei der Weltmeisterschaft 2013 in Stockholm und Helsinki war er erneut Teil der Nationalmannschaft und gewann mit dieser die Goldmedaille.

Im Mai 2014 wurde Axelsson vom HC Davos verpflichtet[5] und avancierte dort unter Cheftrainer Arno del Curto schnell zum Führungsspieler.[6][7] Am Ende der Saison 2014/15 gewann er mit dem Club die Schweizer Meisterschaft.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Axelsson im Trikot der schwedischen Nationalmannschaft (2014)

Eishockey[Bearbeiten]

Inlinehockey[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2003/04 Huddinge IK SWE-U18 13 3 1 4 38
2004/05 Huddinge IK SWE-U18 1 0 0 0 0
Huddinge IK SWE jr. 31 12 4 16 34 3 1 0 1 0
2005/06 Huddinge IK SWE jr. 28 19 15 34 157
Huddinge IK SWE-3 23 17 2 19 10 13 7 6 13 10
2006/07 Huddinge IK SWE-2 25 13 8 21 113
2007/08 Djurgårdens IF SEL 47 12 13 25 44 5 1 0 1 2
2008/09 Djurgårdens IF SEL 18 5 7 12 10
Färjestad BK SEL 21 6 12 18 32 9 1 3 4 2
2009/10 Grand Rapids Griffins AHL 17 2 3 5 6
Färjestad BK SEL 15 6 4 10 24 7 1 2 3 6
2010/11 Färjestad BK SEL 47 15 15 30 126 14 4 6 10 24
2011/12 MODO SEL 36 9 11 20 59 6 2 1 3 18
2012/13 Frölunda HC SEL 45 10 14 24 79 6 0 4 4 2
2013/14 Frölunda HC SHL 48 10 25 35 56 7 1 2 3 2
SWE-U18 gesamt 14 3 1 4 38 0 0 0 0 0
SWE jr. gesamt 59 31 19 50 191 3 1 0 1 0
SEL gesamt 277 73 101 174 430 54 10 18 28 56
AHL gesamt 17 2 3 5 6 0 0 0 0 0

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2008 Schweden Inline-WM Gold medal.svg Gold 6 9 7 16 16
2009 Schweden Inline-WM Gold medal.svg Gold 6 8 12 20 9
2013 Schweden Eishockey-WM Gold medal.svg Gold 8 0 3 3 4
2014 Schweden Eishockey-WM Bronze medal.svg Bronze 10 0 1 1 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dick Axelsson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. redwingscentral.com, Profil und Scouting Report zu Dick Axelsson
  2. redwingscentral.com, Axelsson 'won't make it' without changes
  3. mlive.com, Aftonbladet: Red Wings' Jim Nill wants Hat Trick Dick to tough it out with Griffins
  4. mlive.com, Say goodbye to Hat Trick Dick: Red Wings prospect Axelsson leaves Griffins--for now--heads back to Farjestad
  5. Eishockey News, HC Davos bestätigt Dick Axelsson , 1. April 2014
  6. Berner Zeitung, Axelsson und die schwedische Welle, 5. April 2015
  7. bote.ch, Das Phänomen Axelsson, 7. März 2015