Dick Ebersol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dick Ebersol

Richard „Dick“ Ebersol (* 28. Juli 1947 in Torrington, Connecticut) ist eine Radio- und Fernsehpersönlichkeit. Ursprünglich kam er von der American Broadcasting Company von ABC Sports-Mann Roone Arledge. Als er bei NBC anfing, ließ er die Sendung Saturday Night Live 1975 entstehen. 1989 wurde er zum NBC Sports-Präsident ernannt.

Er erhielt eine Bachelor-Graduation von der Yale University im Jahr 1971.

Ebersol ist seit 1981 mit der Schauspielerin Susan Saint James verheiratet, die beiden hatten drei gemeinsame Kinder, zwei weitere Kinder wurden von Saint James mit in die Ehe gebracht.

Am 28. November 2004 wurde Ebersol bei einem Absturz eines Charterflugzeug in Montrose, Colorado schwer verletzt. Bei dem Flugzeugunglück starben Pilot und Co-Pilot der Bombardier CL-601. Einer von Ebersols Söhnen, Edward „Teddy“ Ebersol (geboren am 10. Juni 1990), wurde nach dem Absturz vermisst - später wurde sein Leichnam gefunden. Teddy wurde die 14. Episode der 4. Staffel von Scrubs – Die Anfänger, einer amerikanischen Sitcom gewidmet. Die geplante Flugroute führte vom Montrose Regional Airport nahe dem Telluride-Ski-Gebiet nach South Bend, Indiana. In South Bend besuchte Ebersols Sohn Charles die Notre Dame High School. Charles überlebte den Absturz. Das Flugzeug stürzte kurz nach dem Start ab, weil ein schwerer Schneesturm die Sicht behinderte.

Weblinks[Bearbeiten]