Dick Savitt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard „Dick“ Savitt (* 4. März 1927 in Bayonne, New Jersey) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler.

Im Jahr 1951 siegte Savitt sowohl bei den Australian Open als auch in Wimbledon und beendete das Jahr als Weltranglistenzweiter. 1951 war auch das einzige Jahr, in dem er im Davis Cup für die USA antrat. Nach seinem Sieg bei den U.S. National Indoor Singles Championships 1952 beendete er seine sportliche Karriere. Im Jahr 1956 kehrte er kurzzeitig in die Tennisszene zurück. 1961 nahm er an der 6. Makkabiade teil und gewann sowohl im Einzel als auch, zusammen mit Mike Franks, im Doppel Gold.

Savitt wurde 1976 in die International Tennis Hall of Fame aufgenommen. 1979 erfolgte seine Aufnahme in die International Jewish Sports Hall of Fame.

Weblinks[Bearbeiten]