Dick Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard „Dick“ Smith (* 26. Juni 1922 in Larchmont, New York, † 30. Juli 2014 in Los Angeles, Kalifornien[1]) war ein US-amerikanischer Maskenbildner für Spezialeffekte.

Leben[Bearbeiten]

Dick Smith gilt als Pionier und Innovator des modernen Make-Up-Handwerks und begann bereits in den 1940er-Jahren, beim amerikanischen Fernsehen zu arbeiten, wo er schnell eine leitende Position einnahm und sich den Ruf eines hochbegabten und fähigen Handwerkers sichern konnte. Zahlreiche, zum Teil noch heute fast unverändert gebräuchliche Techniken und Materialien gehen auf seine Arbeiten zurück. 1964 veröffentlichte er ein Lehrbuch mit dem Titel Dick Smith’s Do-It-Yourself Monster Make-up Handbook, das lange Jahre als Referenzwerk galt und unzählige Berufskollegen beeinflusste.

Smith gilt als Begründer des modernen Effektschminkens und bot in den USA eine eigene Ausbildung an. Als bahnbrechend gelten unter anderem seine Techniken zur Hautalterung unter anderem durch geschäumte Latexteile (eingesetzt unter anderem für Dustin Hoffman in Little Big Man, wo er als erster multiple Teile einsetzte, Marlon Brando in Der Pate und Max von Sydow in Der Exorzist) und seine für Taxi Driver entwickelte Rezeptur (Dick Smith formula) für Filmblut, die aus Maissirup, Zinkoxid, roter und gelber Lebensmittelfarbe, Tensiden (Kodak Photo-Flo) und Wasser besteht und sich seit Anfang der 1980er-Jahre in der Special-Make-up-Branche durchgesetzt hat. Smith war einer der Special Guests beim Monsterpalooza im Oktober 2012.[2]

Smith war seit 1944 mit Jocelyn De Rosa verheiratet, mit der er Vater zweier Kinder wurde.

Filmographie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1985: Oscar für das beste Make up in Amadeus
  • 2012: Ehrenoscar für sein Lebenswerk

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 'Godfather of Makeup' Dick Smith dead at 92
  2. The Legendary Dick Smith Makes Surprise Appearance at Monsterpalooza, Zugriff am 2. Mai 2012

Weblinks[Bearbeiten]