Didier de Saint-Jaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Didier de Saint-Jaille
Kupferstich um 1725
Großmeisterwappen Didiers de Saint-Jaille

Fra' Didier de Saint-Jaille (* in Toulon; † 26. September 1536 in Montpellier) war ein provenzalischer Adliger und von 1535 bis zu seinem Tod der 46. Großmeister des Malteserordens.

Er stammte aus der Provenzalischen Zunge des Ordens und war dort Großprior von St. Gilles und Toulouse von 1523 bis 1536. Er war zunächst einfacher Ordensbruder in Toulouse, bis er am 22. November 1535 in Abwesenheit zum Großmeister gewählt wurde. Er erfuhr in Frankreich von seiner Wahl und starb bereits weniger als ein Jahr später während der Reise nach Malta.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Piero de Ponte Großmeister des Malteserordens
1535–1536
Juan de Homedes