Didim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Didim
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Didim (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Aydın
Landkreis (ilçe): Didim
Koordinaten: 37° 23′ N, 27° 16′ O37.375627.2678Koordinaten: 37° 22′ 32″ N, 27° 16′ 4″ O
Einwohner: 47.872[1] (2012)
Telefonvorwahl: (+90) 256
Postleitzahl: 09256
Kfz-Kennzeichen: 09
Struktur und Verwaltung (Stand: 2013)
Bürgermeister: Mümin Kamacı (CHP)
Webpräsenz:
Landkreis Didim
Einwohner: 59.939[1] (2012)
Fläche: 402 km²
Bevölkerungsdichte: 149 Einwohner je km²
Kaymakam: Ersin Emiroğlu
Webpräsenz (Kaymakam):
Der Apollon-Tempel in Didim

Didim ist eine Kreisstadt an der türkischen Ägäisküste in der Provinz Aydın, etwa 200 km südlich von İzmir. Die Stadt zählt knapp 50.000 Einwohner (2012).

In der Antike befand sich hier die Stadt Didyma mit einem bedeutenden Orakelheiligtum des Gottes Apollon. Der Apollontempel zählt heute zu den am besten erhaltenen Großbauten des Altertums.

Didim wurde nach dem Erdbeben von 1955 gegründet. Dabei wurde der Name des antiken Didyma übernommen. Didim ist ein schnell wachsendes Tourismus-Zentrum. Die touristische Infrastruktur ballt sich insbesondere rund um den Hauptstrand im Stadtteil Altınkum.

In der Nähe von Didim liegt der Längstwellensender Bafa, dessen beide Sendemasten 380 Meter hoch sind.

Die Medusa von Didyma

Siedlungen[Bearbeiten]

Neben der Kreisstadt gibt es im Landkreis die Gemeinden Akyeniköy und Akbük sowie die Dörfer Akköy, Balat, Batıköy, Denizköy und Yalıköy.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Türkisches Amt für Statistik, abgerufen 3. Februar 2013

Weblinks[Bearbeiten]