Die 100

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Menschheitsgeschichte (The 100: A Ranking of the Most Influential Persons in History) ist der Titel eines Buches des amerikanischen Astronomen, Mathematikers und Historikers Michael H. Hart, worin er eine Rangliste der 100 einflussreichsten Menschen der Weltgeschichte nach mehreren Kriterien aufstellt.

Das Buch wird seit seiner Erstveröffentlichung im Jahr 1978 stark diskutiert, und seine Konzepte fanden eine weite Akzeptanz. Zur Positionierung Mohammeds an der Spitze der Liste kommentiert Hart: „Dass ich Mohammed die Liste der 100 einflussreichsten Personen der Weltgeschichte anführen lasse, wird einige Leser überraschen und durch andere in Frage gestellt werden. Aber er war der einzige Mann in der Geschichte, der sowohl auf religiösem als auch auf weltlichem Gebiet höchst erfolgreich war.“[1]

Harts oberste 15[Bearbeiten]

Die nach Michael H. Harts Einschätzung fünfzehn einflussreichsten Menschen der Weltgeschichte:[2]

Rang Name Einfluss
1 Mohammed Stifter des Islam und arabischer Heerführer (Maghazi)
2 Isaac Newton Physiker und Mathematiker, u. a. Infinitesimalrechnung und Klassische Mechanik
3 Jesus von Nazaret Stifter des Christentums
4 Buddha Stifter des Buddhismus
5 Konfuzius Stifter des Konfuzianismus
6 Paulus von Tarsus Bedeutendster Missionar des Christentums
7 Ts’ai Lun Erfinder des Papiers
8 Johannes Gutenberg Erfinder des Buchdrucks
9 Christoph Kolumbus Entdecker der Neuen Welt
10 Albert Einstein Physiker, u. a. Entwickler der Relativitätstheorie
11 Louis Pasteur Chemiker, u. a. Begründer der Mikrobiologie
12 Galileo Galilei Mathematiker, Physiker und Astronom, gilt als Begründer moderner Naturwissenschaft
13 Aristoteles Philosoph, beeinflusste maßgeblich u. a. Wissenschaft, Politik, Religion und Ethik
14 Euklid Philosoph, u. a. Euklidische Geometrie
15 Mose Laut Bibel Anführer des Volkes Israel aus der Sklaverei in Ägypten

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hart: The 100, New York 1978, S. 33.
  2. Nach der revised edition von 1992