Laurel und Hardy: Die Doppelgänger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Die Doppelgänger)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Doppelgänger
Originaltitel Our Relations
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1936
Länge 71 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Harry Lachman
Drehbuch W. W. Jacobs
Produktion Hal Roach, Stan Laurel
Musik Leroy Shield
Kamera Rudolph Maté
Schnitt Bert Jordan
Besetzung

Die Doppelgänger (Our Relations) ist eine US-amerikanische Spielfilm-Komödie des Komiker-Duos Laurel & Hardy aus dem Jahre 1936. Der Film basiert auf der Kurzgeschichte des britischen Autors William Wymark Jacobs und ähnelt etwas dem Kurzfilm Zwei Matrosen aus dem Jahre 1928. Der Film startete am 30. Oktober 1936 in den amerikanischen Kinos. Im deutschsprachigen Raum wurde der Film zeitweise auch unter den Titeln „2 mal Dick und 2 mal Doof“, „Die lieben Verwandten“, „Die beiden Pantoffelhelden“ oder „Die Doppelgänger von Sacramento“ veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten]

Stan und Ollie erhalten eines Tages einen Brief mit einem Foto, auf dem sie mit ihren Zwillingsbrüdern Alfie und Bert zu sehen sind. Seit Jahren wird angenommen, dass Alfie und Bert tot sind. In Wirklichkeit aber leben sie noch und leben als Matrosen auf der SS Periwinkle und legen zufällig gerade im Hafen der Stadt, in der Stan und Ollie mit ihren Frauen Daphne und Betty wohnen, an. Ein Kollege der beiden, Finn, schwärmt ihnen immerzu vom Sparen vor und wie man nach einer Weile Millionär werden könne. Weil nun auch Alfie und Bert vom Millionär-Sein träumen, überlassen sie Finn ihre Heuer, der sie für sie aufbewahren soll. Bevor die beiden von Bord gehen, überreicht der Kapitän ihnen ein kleines Päckchen, das sie bei sich behalten sollen. Im Biergarten laden Alfie und Bert zwei gutaussehende Damen groß zum Essen ein und können die Schuld mit zwei Dollar in der Tasche nicht begleichen; sie lassen anstatt dessen das Päckchen des Kapitäns mit einem wertvollen Ring als Pfand zurück. Sie suchen sogleich Finn auf, der sich jedoch weigert, ihnen ihre Heuer zurückzugeben. Daraufhin verscherbeln sie seinen Matrosenanzug in einem Pfandhaus wofür sie allerdings auch nicht mehr als zwei Dollar bekommen. Enttäuscht gehen sie zurück zu Finn, der ihnen erklärt, dass das Geld im Futter seines Anzuges drin war. Nun sollen Alfie und Bert ihm ihre Anzüge überlassen, damit er einen anziehen und einen gegen den anderen eintauschen kann, und werden mit der Drohung Finns, den Pfandschein zu verschlucken, unter Druck gesetzt. Dieser hat keineswegs vor, sein Versprechen zu halten. Währenddessen besuchen Stan und Ollie mit ihren Frauen den Biergarten und werden von den fremden Damen Alice und Lily, die Alfie und Bert zurückgelassen haben, empört zum Begleichen der Rechnung aufgefordert, was wiederum ihre eigentlichen Ehefrauen, Daphne und Betty, äußerst entzürnt. Vom Wirten bekommen sie deswegen aber auch den Ring zurück, den Alfie und Bert zuvor zurückgelassen haben. Als dann auch Finn dort auftaucht und den Frauen ein Foto von Alfie und Bert mit anderen, jüngeren Frauen zeigt, verlassen sie wütend das Lokal. Die nun ebenfalls wütenden Stan und Ollie veranlassen, dass Finn vom Wirten und dem Kellner verprügelt wird, worauf dieser auf Rache sinnt. Währenddessen sitzen Alfie und Bert in Finns Quartier und beschließen, den Wirten aufzusuchen und um den Ring zu bitten. Weil sie nichts zum Anziehen haben, kleiden sie sich in Decken und Tücher und werden verhaftet. Stan und Ollies Frauen, die von einer Schaulustigen von Alfie und Berts Verhaftung verständigt wurde, überzeugen den Richter, den beiden noch eine Chance zu geben. Zur Feier des Tages gehen sie in das feine Café “Pirate”, wo allerdings schon Stan und Ollie sitzen. Nun beginnt die Verwechslung erneut, Stan & Ollie und Alfie & Bert bemerken sich gegenseitig allerdings noch nicht. Weil Ollie den Ring immer noch bei sich hat, gibt er versehentlich Alfie, der zufällig vorbeikommt, diesen in die Tasche, und fordert dann Stan auf, der für kurze Zeit weg war, ihm den Ring wiederzugeben. Dies wird von Männern der Mafia bemerkt, worauf Stan und Ollie von ihnen entführt und gezwungen werden, den Ring auszuhändigen. Sie drohen damit, sie in Zementschuhen ins Wasser zu werfen. Die beiden schaffen es aber, die Leute ins Wasser zu stoßen und fallen, nachdem sie zuerst eine Weile in den Zementschuhen herum schaukeln, ebenfalls ins Wasser. Alfie und Bert, die den Ring nun entdecken und sich in unmittelbarer Nähe von Stan & Ollie vor dem Kapitän und Finn versteckt haben, geben sie dem Kapitän den Ring zurück und hängen Finn ab. Anschließend holen sie Stan und Ollie aus dem Wasser und stellen sich gegenseitig vor. Der Film endet damit, dass sie eine Weile den Steg entlanggehen, Ollie und Bert sich darüber lustig machen, dass „Stan und Alfie nicht weiter sehen, als ihre Nasenspitze“ und dabei selbst das Ende des Stegs übersehen und ins Wasser fallen.

Wissenswertes zum Hintergrund[Bearbeiten]

  • Die Dreharbeiten dauerten vom März bis April 1936.
  • Der Film kostete im Vergleich zu anderen Filmen relativ viel. Anfangs rechnete man mit etwa 200.000 US-Dollar, dies wurde schnell auf 250.000 US-Dollar heraufgesetzt. Letztendlich erreichten die Kosten sogar 400.000 US-Dollar, was aber mit einem hohen Einspielergebnis belohnt wurde.
  • Der Film hatte in Deutschland am 13. Februar 1952 Premiere; österreichischer Kinostart war bereits 1937.
  • Viele der Vorgänger-Spielfilme (Rache ist süß, Hände hoch - oder nicht, Das Mädel aus dem Böhmerwald) hatten wenig eigene Handlung, sondern bauten ihre Gags in die Operetten-Handlungen ein. Stan Laurel wollte allerdings, dass die Laurel & Hardy-Filme mehr individuelle Handlung haben. Mit Die Doppelgänger wurde sein Wunsch erfüllt.

Weblinks[Bearbeiten]