Die Enttäuschten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Enttäuschten
Originaltitel Le Beau Serge
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1958
Länge 99 Minuten
Stab
Regie Claude Chabrol
Drehbuch Claude Chabrol
Produktion Claude Chabrol
Musik Émile Delpierre
Kamera Henri Decaë
Jean Rabier
Schnitt Jacques Gaillard
Besetzung

Die Enttäuschten (dt. Alternativtitel: Der schöne Serge) ist der erste Film von Claude Chabrol aus dem Jahr 1958.

Handlung[Bearbeiten]

Nach mehr als einem Jahrzehnt kehrt François Baillou in sein Heimatdorf zurück und erkennt, dass sich zwar die Menschen aber ansonsten nicht viel verändert hat. Sein alter Freund Serge, dessen Kind mit Down-Syndrom inzwischen verstarb, ist dem Alkohol verfallen. Er ist zu einer zornigen und mit sich selbst hadernden Person geworden, die sich weigert, ihren Lebensschwierigkeiten ins Auge zu sehen. François versucht nun, ihm zu helfen und herauszufinden, was die Ursache für dessen vollkommen verändertes Verhalten ist.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film gilt als erstes Werk eines neuen Filmstils, der Nouvelle Vague (Neue Welle). Diese Darstellungsart wurde von einigen jungen französischen Filmregisseuren vertreten, die vorher meist im Journalismus tätig waren und auf diese Weise gegen den oftmals einfachen und vorhersehbaren Aufbau des kommerziellen Films in Frankreich protestierten.[1]

Claude Chabrol, der vorher für die Cahiers du cinéma gearbeitet hatte, drehte sein Erstlingswerk in acht Wochen in der Gemeinde Sardent im französischen Département Creuse.[2] Finanziert wurde es von seiner ersten Frau Agnès durch das Erbe ihrer Großmutter. Durch den unerwarteten Erfolg des Films fühlte er sich verpflichtet, das Filmemachen fortzusetzen.[3]

Kritiken[Bearbeiten]

„Der erste Spielfilm von Claude Chabrol […] schildert bemerkenswert milieudicht die wirtschaftliche und sittliche Verwahrlosung eines abgelegenen Dorfes in der Provinz Creuse. Er verbindet damit die weniger überzeugende Darstellung eines Freundschaftskonfliktes zwischen einem Studenten auf Genesungsurlaub und einem jung verheirateten Kraftfahrer, der dem Alkohol verfallen ist.“

Lexikon des internationalen Films[4]

„Claude Chabrols Regiedebüt überzeugt durch die hervorragenden Darsteller und die dicht inszenierte Schilderung der widrigen Lebensumstände im provinziellen Frankreich.“

prisma[5]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lexikonartikel auf wissen.spiegel.de
  2. tvspielfilm.de: Heimkehrer Jean-Claude Brialy findet in seinem Dorf einen moralischen Sumpf vor. Provinzdrama von Claude Chabrol.
  3. Marco Schmidt (Interviewer): Im Gespräch: Claude Chabrol Sind Sie ein Feminist, Monsieur Chabrol? faz.net, 23. Juli 2007
  4. Die Enttäuschten im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 15. April 2012
  5. Kurztext auf prisma-online.de