Die Erde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Erde
Fachgebiet Geographie
Verlag Gesellschaft für Erdkunde, Berlin
Erstausgabe 1853
Erscheinungsweise vierteljährlich
Weblink www.die-erde.org
Artikelarchiv 1834–2006 digitalisiert (1834–1925 kostenfrei)
ISSN 0013-9998
ZDB 1905-7
CODEN ERDEAM

DIE ERDE – Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin – ist die älteste der aktuell erscheinenden Fachzeitschriften für Geographie im deutschsprachigen Raum. DIE ERDE erscheint viermal im Jahr, wird seit 2002 im Wesentlichen in englischer Sprache publiziert und ist ISI-indiziert[1] (Science Citation Index Expanded,Social Sciences Citation Index). Seit September 2013 ist DIE ERDE online und open access verfügbar.

Inhalt[Bearbeiten]

DIE ERDE widmet sich dem gesamten inhaltlichen Spektrum der Geographie, das heißt sie publiziert Beiträge sowohl zur Physischen Geographie als auch zur Anthropogeographie (Humangeographie). Sie wird weltweit in 130 Länder verbreitet. Autoren aus mehr als 16 Ländern haben in den letzten 15 Jahren darin publiziert.

Herausgeber[Bearbeiten]

Die Zeitschrift wird von Oliver Bens (Potsdam), Gabriele Broll (Osnabrück), Martin Coy (Innsbruck), Werner Eugster (Zürich), Elmar Kulke (Berlin) und Rainer Wehrhahn (Kiel) herausgegeben. Schriftleiter ist Christof Ellger. Er ist in dieser Funktion Nachfolger von Kirsten Gehrenkemper. Weitere wichtige Herausgeber waren Frido Bader, Wolf Dieter Blümel, Hans-Georg Bohle, Axel Borsdorf, Heinz Heineberg, Georg Jensch, Karl Lenz, Hartmut Leser, Klaus Müller-Hohenstein und Fred Scholz.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Zeitschrift erschien zum ersten Mal im Jahr 1853, unter dem Titel Zeitschrift für Allgemeine Erdkunde (Herausgeber: Thaddäus Eduard Gumprecht (1801–1856)). Das Programm der Zeitschrift war damals anzusehen als: Forschungsberichte von den Forschungsfronten der Teil- und Nachbardisziplinen der Geographie, außerdem wurden Akteure der Forschung vorgestellt, Bücher besprochen, und es wurde über die neusten Erkenntnisse, die vor allem durch Expeditionen gewonnen wurden, berichtet.

Zählung der Jahrgänge der Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin

  • 1853–1855: Zeitschrift für Allgemeine Erdkunde, 5 Bände, 3 Jahrgänge
  • 1856–1865: Zeitschrift für Allgemeine Erdkunde, Neue Folge, 10 Jahrgänge
  • 1866–1944: Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin, 79 Jahrgänge
  • 1949–2008: DIE ERDE, Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin, 60 Jahrgänge.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://ip-science.thomsonreuters.com/cgi-bin/jrnlst/jlresults.cgi?PC=MASTER&ISSN=0013-9998
  2. Axel Borsdorf: Motor des Erkenntnisfortschritts und Dokument der Disziplingeschichte. Ein Rückblick auf 146 Jahrgänge der Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin – und ein Ausblick auf die Zukunft. In: 175 Jahre Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin. DIE ERDE, Sonderheft 1, 2003, S. 39–66

Weblinks[Bearbeiten]