Die Erschießung Kaiser Maximilians von Mexiko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edouard Manet 022.jpg
Der Tod des Maximilian
Édouard Manet, 1868–69
Öl auf Leinwand, 252 cm × 305 cm
Kunsthalle Mannheim

Die Erschießung des Kaisers Maximilian ist ein 1868/69 gemaltes Bild von Édouard Manet. Das Gemälde, die letzte von vier Fassungen, befindet sich in der Kunsthalle Mannheim. Dem Bild liegt das historische Geschehen der am 19. Juni 1867 erfolgten Hinrichtung von Kaiser Maximilian, einem Bruder von Kaiser Franz Josef von Österreich, bei der Stadt Querétaro in Mexiko zu Grunde.

Bildmotiv und Geschichte[Bearbeiten]

Auf dem Gemälde ist der Augenblick dargestellt, in dem die erste Salve auf die Verurteilten abgegeben wird. Maximilian, mit mexikanischem Sombrero, steht zwischen zwei seiner Generale, rechts Miguel Miramón und links Tomás Mejía. Mejía ist schon von den Kugeln der unmittelbar vor ihm aufgestellten Soldaten getroffen. Sie tragen auf diesem Bild französische Uniformen, obwohl die wirkliche Exekution von Mexikanern durchgeführt worden war. Über eine Mauer, die das Geschehen von der Landschaft abtrennt, wird die Hinrichtung von einer Gruppe von Mexikanern beobachtet. Manet signierte das Bild unten links mit seinem Namen und dem Tag der Erschießung, nicht mit dem Datum der Fertigstellung des Bildes. Für den Aufbau des Gemäldes benutzt Manet als Vorbild Die Erschießung der Aufständischen von Francisco de Goya, dessen Bilder er von seinem Besuch im Prado von Madrid kannte.

Der Schriftsteller Émile Zola fasste die Botschaft des Bildes mit den Worten zusammen: „Frankreich erschießt Maximilian“. Diese Botschaft verstand auch die kaiserliche Zensur. Die Ausstellung des Bildes beim Salon 1869 konnte auf Druck der Behörden nicht stattfinden. Schon eine Lithographie, ein Jahr früher entstanden, durfte Manet nicht veröffentlichen. Zum Thema Die Erschießung Kaiser Maximilians von Mexiko hat Manet in den Jahren 1867 bis 1869 neben der Lithographie insgesamt vier Ölgemälde angefertigt. Die erste Version (heute im Museum of Fine Arts in Boston zu sehen) zeigt allerdings noch ein Erschießungskommando in mexikanischen Uniformen. Alle vier Ölgemälde befinden sich außerhalb Frankreichs, sie hängen in Boston, Kopenhagen (Ny Carlsberg Glyptotek), London (National Gallery) und Mannheim (Kunsthalle).

Literatur[Bearbeiten]

  • Rose-Marie Hagen, Rainer Hagen: Meisterwerke im Detail. Bildbefragungen. Taschen, Köln u. a. 2000, ISBN 3-8228-6384-X, S. 416ff.
  • Oskar Bätschmann: Edouard Manet, Der Tod des Maximilian. Eine Kunst-Monographie. Insel-Verlag, Frankfurt am Main u. a. 1993, ISBN 3-458-33182-4 (Insel-Taschenbuch 1482).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Die Erschießung Kaiser Maximilians von Mexiko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien