Die Götter müssen verrückt sein II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Götter müssen verrückt sein II
Originaltitel The Gods Must Be Crazy II
Produktionsland Südafrika, Botswana
Originalsprache Englisch, Afrikaans
Erscheinungsjahr 1989
Länge 98 Minuten
Stab
Regie Jaymie Uys
Drehbuch Jaymie Uys
Produktion Jerry Weintraub
Musik Charles Fox
Kamera Buster Reynolds
Schnitt Renée Engelbrecht
Besetzung

Die Götter müssen verrückt sein II ist die Fortsetzung des Films Die Götter müssen verrückt sein. Der Film wurde von der Weintraub Entertainment Group produziert und von Columbia Pictures veröffentlicht. Der Film wurde 1985 produziert, jedoch erst am 27. Juli 1989 veröffentlicht. In den Vereinigten Staaten erschien der Film erst Mitte April 1990.

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

Der Film hat insgesamt vier Handlungsstränge, die sich am Schluss treffen:

Als zwei Elfenbeinwilderer die Gegend durchqueren, in der Xixos Stamm lebt, klettern Xixos Kinder Xiri und Xisa, von Neugier getrieben, in den Wassertank auf dem Anhänger, worauf der LKW mit ihnen davonfährt. Xixo läuft den Spuren nach, um seine Kinder zu befreien.

Dr. Ann Taylor, eine junge New Yorker Anwältin, die sich auf einem Juristenkongress in Okakarara aufhält, notlandet mit dem Zoologen Dr. Stephen Marshall bei einem Flug im Ultraleichtflugzeug mitten in der Wüste Kalahari. Bei einem erneuten Startversuch bleibt Stephen allein in der Wüste zurück; Ann landet das Flugzeug mit dem Rettungsfallschirm.

Zusätzlich wird in der Gegend ein Krieg ausgetragen, wobei der verirrte kubanische Soldat Mateo und dessen angolanischer Gegner Timi zunächst in komischen Szenen einander mehrmals gefangen nehmen, bis sie auf Ann treffen, der es in einem Handgemenge gelingt, beide in ihre Gewalt zu bekommen. Sie stoßen auf Stephen, der von dem vorbeilaufenden Xixo vor dem Verdursten bewahrt wurde. Die Elfenbeinhändler, von deren LKW die Kinder mittlerweile entkommen konnten, treffen auf diese Gruppe und bringen sie in ihre Gewalt, da sie sie für Ranger halten. Die Gruppe kann jedoch entkommen. Nachdem Xixo das Buschfeuer gelöscht hat, das einer der Wilderer gelegt hat, um die Flucht zu vereiteln, erfährt er, wo er seine Kinder finden kann.

Am Ende reisen Ann und Stephen, mittlerweile ineinander verliebt, zurück in die Zivilisation, die Soldaten haben gelernt, dass man besser miteinander auskommt als gegeneinander, die Wilderer werden der Justiz übergeben, und Xixos Familie ist wieder vereinigt.

Zitate[Bearbeiten]

„Wer in New York überlebt, schafft’s hier auch.“

Dr. Marshall zu Dr. Taylor in der Wüste nach der Notlandung

Kritik[Bearbeiten]

„Eine arglose Komödie mit einigen satirischen Spitzen gegen die Hilflosigkeit des Großstädters in der afrikanischen Wildnis.“

Lexikon des internationalen Films

Weblinks[Bearbeiten]